Archiv

Das Jahr 2005

Das Jahr 2005

1. Festival des deutschen Films
30.06. - 10.07.2005

Liegestühle am Rheinufer, Cocktails und Diskussionen um den deutschen Film, ein viel gelobtes Wettbewerbsprogramm herausragender deutscher Filme und 10 000 begeisterte Zuschauer. So beginnt das erste Festival des deutschen Films auf der Parkinsel in Ludwigshafen am Rhein.

19 Filme werden im Wettbewerb um den mit 50 000 Euro dotierten FILMKUNSTPREIS präsentiert. Die Jury - Nina Hoger, Peter W. Jansen, Peter Lilienthal, Leslie Malton und Ralph Schwingel - zeichnet mit diesem Preis den Film Netto von Robert Thalheim aus; Durchfahrtsland von Alexandra Sell erhält eine Besondere Auszeichnung der Jury. Der erste Publikumspreis des Festival des deutschen Films geht ex aequo an die Filme Die blaue Grenze von Till Franzen und SommerHundeSöhne von Cyril Tuschi.

Hanna Schygulla und Eckart Stein erhalten den Ehrenpreis für Filmkunst.

Bereits vor Beginn des ersten Festival des deutschen Films fällt die Resonanz aus der Branche durchweg positiv aus. Nicht nur die Regisseure der Wettbewerbsfilme kommen, auch ebenso viele Filmproduzenten und zahlreiche Schauspieler. So werden die eigentlich improvisierten täglichen "Strandgespräche" zu einem lebendigen Treffpunkt. Ein Resultat: Das Manifest der jungen Filmschaffenden, die Ludwigshafener Position, fordert Kunst und einen Diskurs, wo nur noch von Qualität die Rede ist.

Auf einen Blick:
Die Preisträger 2005
Die Jury 2005
Die Filme 2005
Festivalimpressionen 2005

Festivaldirektor 2005: Dr. Michael Kötz
Programm-Management: Daniela Kötz
Filmauswahl 2005: Dr. Michael Kötz, Dr. Josef Schnelle, Günter Minas, Rüdiger Suchsland, JuliaTeichmann
Spielort: Parkinsel Ludwigshafen am Rhein
Die Sponsoren & Partner: BASF SE

 

Ludwigshafener Position

Während des ersten "Festival des deutschen Films", das gegründet wurde, um einen neuen deutschen FILMKUNSTPREIS zu verleihen, gab es täglich sehr intensive Gespräche unter den Regisseuren und Produzenten, die zu Gast waren.

Aus der Themenstellung "Was braucht der deutsche Film?" entstand schließlich eine gemeinsame Resolution, die "Ludwigshafener Position", unterzeichnet von 22 Filmregisseuren, Schauspielern und Produzenten.

Inhalte der Ludwigshafener Position 2005