DER „GOLDENE NILS“ DES 13. FESTIVALS DES DEUTSCHEN FILMS GEHT AN DEN FILM „AMELIE RENNT“ VON REGISSEUR TOBIAS WIEMANN

Ludwigshafen, den 17.09.2017 – Die „Nils-Nager-Kinderjury“ des 13. Festivals des deutschen Films hat aus sechs Wettbewerbsbeiträgen den Film AMELIE RENNT Regisseur Tobias Wiemann mit dem „Goldenen Nils“ ausgezeichnet. Der Preis ist nicht dotiert.

Der Kinder lmpreis wird seit 2012 in Kooperation mit der Zeitung Rheinpfalz vergeben, die vor fünf Jahren den „Nils Nager Club“ ins Leben gerufen hat und inzwischen 13.000 Clubmitglieder hat. „Mit dem „Nils Nager Club“ versuchen wir seit fünf Jahren, junge Menschen an das Medium Zeitung heran- zuführen“, so Holger Martens, Geschäftsführer Rheinpfalz. „Mit dem Kinder lmfest verfolgt des Festival dasselbe Zielt, Kinder und Jugendliche für das Medium Kino zu begeistern.“

Die Begründung der Kinderjury: „Die Haupt gur ist cool und lässt sich von ihren Eltern nichts sagen. Ans sie es schwer heranzukommen, sie in Herausforderung. Die Kinder standen im Vordergrund, es gab tolle Kulissen und einen super Sound. Die Naturaufnahmen waren toll und es wurde eine Krankheit dar- gestellt, die jedes Kind tre en kann. Den Sieger lm „Amelie rennt“ haben wir mit 6:1 Stimmen gewählt.

Stellvertretend für Regisseur Tobias Wiemann nahm der Produzent Philipp Budweg die Auszeich- nung entgegen.

Zum Inhalt: Amelie ist 13, eine waschechte Großstadtgöre und womöglich das sturste Mädchen in ganz Berlin. Amelie lässt sich von niemanden etwas sagen, schon gar nicht von ihren Eltern, die sie nach einem lebensbedrohlichen Asthmaanfall in eine spezielle Klinik nach Südtirol ver- frachten. Genau das, was Amelie nicht will. Anstatt sich helfen zu lassen, reißt sie aus. Sie üch- tet dorthin, wo sie garantiert niemand vermutet: Bergauf. Mitten in den Alpen tri t sie auf einen geheimnisvollen 15-Jährigen mit dem sonderbaren Namen Bart. Als der ungebetene Begleiter ihr das Leben rettet, stellt Amelie fest, dass Bart viel interessanter ist, als anfangs gedacht. Gemein- sam begeben sich die beiden auf eine abenteuerliche Reise, bei der es um ho nungsvolle Wun- der und echte Freundschaft geht.

AMELIE RENNT (97 Minuten) von Regisseur Tobias Wiemann nach dem Drehbuch von Nadja Brunkhorst ist freigegen ab 6 Jahren. Die Empfehlung ist allerdings ab 10 Jahren. Als Darstel- ler sind Mia Kasalo (Amelie), Samuel Girardi (Bart), Susanne Bormann (Sarah), Denis Moschitto (Lukas), Jasmin Tabatabai (Dr. Mursakis), Sehina Pitschmann (Ste ), Jerry Ho mann (Matthias), David Bredin (Pit Reuer) und Christian Lerch (Dr. Keller).

AMELIE RENNT hat das Prädikat „besonders wertvoll“ und startet am 21. September 2017 im regulä- ren Kinoprogramm im Farb lm Verleih.

AMELIE RENNT ist eine Produktion von Lieblings lm GmbH in Koproduktion mit helios sustainable lms GmbH, dem Rundfunk Berlin-Brandenburg, dem Südwestrundfunk sowie dem Hessischen Rund- funk und in Zusammenarbeit mit Sky Deutschland. Gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg, IDM Südtirol – Alto Adige, BKM und Deutschen Filmförderfonds.

Filmfestival Ludwigshafen 2018 beginnt am 22. August 

Freiheit für den Tatort!

DAS FESTIVAL DES DEUTSCHEN FILMS LUDWIGSHAFEN AM RHEIN FEIERTE 19 TAGE DAS DEUTSCHE KINO

DER „GOLDENE NILS“ DES 13. FESTIVALS DES DEUTSCHEN FILMS GEHT AN DEN FILM „AMELIE RENNT“ VON REGISSEUR TOBIAS WIEMANN

FESTIVALFINALE MIT PREISVERLEIHUNG

SIEGFRIED KRACAUER PREIS 2017 VERLIEHEN

PREISGALA FÜR DREHBUCHAUTOR MARKUS BUSCH

SILLY ROCKT DIE PARKINSEL