Der Medienkulturpreis 2017 geht an Lucia Keuter, WDR für die Produktion „Das Leben Danach“

Ludwigshafen, den 10. August 2017 – – Mit dem Medienkulturpreis des „13. Festivals des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein“ wird in diesem Jahr die Redakteurin Lucia Keuter der Fernsehfilmredaktion des WDR für die Produktion „Das Leben Danach“ ausgezeichnet.

 

Der Medienkulturpreis geht an die deutsche Fernsehredaktion, die hauptverantwortlich für eine besonders gelungene neue Fernsehfilmproduktion (Fernsehspiel) ist, die vorbildhaft ist für den Erhalt einer Medienkultur in Deutschland, weil sie unabhängig von Einschaltquoten auf Qualitätsfernsehen im Bereich des Fernsehspiels geachtet wird.

 

Die Preisverleihung findet am Freitag, den 8. September 2017 um 20.00 Uhr im Festivalkino 1 statt. Im Anschluss wird der Film „Das Leben Danach“ von Regisseurin Nicole Weegmann mit Jella Haase, Carlo Ljubek, Martin Brambach und Christine Große gezeigt.

 

„Wir präsentieren Filme, die fürs Kino gemacht sind oder fürs Fernsehen. Die guten Filme würde es im Kino nicht geben ohne die Subventionen der Filmförderung, im Fernsehen sind es die Redaktionen vor allem der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender, die auch solche Filmwerke ermöglichen, deren Einschaltquote zu wünschen übrig lässt. Es ist wichtig für eine Filmkultur im Land, dass im Kino und im Fernsehen Filmwerke entstehen können, die nicht von allen geschätzt werden, obwohl es sich um hochkarätige Werke handelt. Der jährlich bei uns verliehene MEDIENKULTURPREIS zeichnet diejenigen Fernsehredaktionen aus, die es sich und dem Publikum zugetraut haben, für Qualitätsfilme das Risiko einer niedrigen Einschaltquote einzugehen. Dazu gehört zweifelsohne unsere diesjährige Preisträgerin Lucia Keuter“, so Festivaldirektor Dr. Michael Kötz.

Der Preis wurde 2014 zum ersten Mal verliehen. Preisträger waren in 2014 Liane Jessen/Jörg Himstedt (Fernsehredaktion HR–Fernsehspiel und Spielfilm) für „Im Schmerz geboren“ und Michael Schmidl/Dr. Manfred Hattendorf (Fernsehredaktion SWR – Film und Kultur) für „Ein offener Käfig“. 2015 ging der Medienkulturpreis an Nina Klamroth (WDR–Redaktion Programmbereich Fernsehfilm, Kino und Serie & Filmvorstellung) für „Ich will Dich“ sowie erneut an Liane Jessen/Jörg Himstedt (Fernsehredaktion HR–Fernsehspiel und Spielfilm) für „Wer bin ich?“. In 2016 erhielt die Auszeichnung Claudia Berlach-Benz, Fernsehfilmredaktion des SWR für die Produktion „Das weiße Kaninchen“ von Regisseur Florian Schwarz.

Filmfestival Ludwigshafen 2018 beginnt am 22. August 

Freiheit für den Tatort!

DAS FESTIVAL DES DEUTSCHEN FILMS LUDWIGSHAFEN AM RHEIN FEIERTE 19 TAGE DAS DEUTSCHE KINO

DER „GOLDENE NILS“ DES 13. FESTIVALS DES DEUTSCHEN FILMS GEHT AN DEN FILM „AMELIE RENNT“ VON REGISSEUR TOBIAS WIEMANN

FESTIVALFINALE MIT PREISVERLEIHUNG

SIEGFRIED KRACAUER PREIS 2017 VERLIEHEN

PREISGALA FÜR DREHBUCHAUTOR MARKUS BUSCH

SILLY ROCKT DIE PARKINSEL