Die nominierten Filme des Medienkulturpreises 2018

Der – MEDIENKULTURPREIS – geht an einen Fernsehfilm, der eine cineastisch besonders gelungene „Kino-Qualität“ hat. Den Preis erhält die verantwortliche Redaktion der Fernsehanstalt, er ist undotiert.

„Im Fernsehen ist die Quote nicht der Gradmesser für Qualität“, so Festivaldirektor Dr. Michael Kötz. .Im Gegenteil, gerade gewagte Produktionen, die ästhetisch sperrig sind, die sich vermeintlich unpopulären Themen widmen, den Zuschauer in seinem Sehverhalten fordern und nicht bedienen, haben eine filmische Qualität. Diese Produktionen wagen etwas und diesen Mut wollen wir mit dem Medienkulturpreis belohnen. Dafür sichten wir das Jahresprogramm und nominieren die aus unserer Sicht besten Fernsehfilme, um sie unserem anspruchsvollen Inselpublikum zu präsentieren und mit ihm zu diskutieren.“

Die Preisverleihung mit zahlreichen Ehrengästen und Sponsoren, den Jurys und den Preisträgern findet am Samstag, 8. September 2018 18.30 Uhr im Festivalkino 1 statt. Im Anschluss ist ein öffentliches Publikumsgespräch mit den Preisträgern (im Diskussionszelt) geplant. Die Siegerfilme zeigt das Festival am Sonntag, 9. September um 11.00, 13.00 und 14.00 Uhr.

Nominiert für den MEDIENKULTURPREIS 2018sind folgende 7 TV-Produktionen:

HERR UND FRAU BULLE

DAMIAN (Tatort)

RUFMORD

MEIN ERSTER MORD ( SCHWARTZ & SCHWARTZ)

HANNE

FRANKFURT, DEZEMBER 17

MUROT UND DAS MURMELTIER (Tatort)

 

 

 

 

 

 

Der „Salon – Internationaler Film“ des 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Die nominierten Filme des Medienkulturpreises 2018

Der Wettbewerb des 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Den Preis für Schauspielkunst erhält 2018 Iris Berben

Regiepreis Ludwigshafen 2018 für Hans Weingartner

Das 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein eröffnet mit der Komödie „Wer hat eigentlich die Liebe erfunden?“ von Kerstin Polte

Filmfestival Ludwigshafen 2018 beginnt am 22. August 

Freiheit für den Tatort!