Das Leben danach

von Nicole Weegmann

Mit Jella Haase, Carlo Ljubek, Martin Brambach, Christina Große

Die Loveparade-Katastrophe von Duisburg verfolgt viele der damaligen Konzertbesucher bis heute. Dieser Film zeigt wie die Massenpanik von damals das Leben vieler Menschen noch heute bestimmt. Antonia sieht buchstäblich „Rot“. Sie hat überlebt, sieht aber die traumatisierenden Bilder von damals immer wieder und hat daraus ein Leben als psychotische Dauerkrise gemacht, das auch ihren Vater – erfolgloser Musiker – und die für sie zuständige Sozialarbeiterin Kati mitgerissen hat. Auch die stilisierten Trauerrituale ehemaliger Mitopfer lehnt sie ab, fühlt sich sogar schuldig, weil sie überlebt hat, während andere, ebenso unschuldige Konzertbesucher, dem Strudel der Ereignisse nicht entkommen konnten. Nachdem sie einmal die „offizielle“ Gedenkstätte mit Blumen und Teelichtern geschändet hat, gerät sie an den Taxifahrer Sascha, der ein besonderes Interesse für sie zu entwickeln scheint. Vielleicht hat er sich sogar in sie verliebt. Oder er ist nur ein Prominentenstalker und Voyeur, der sich sogar fälschlich als Opfer von damals ausgibt? Vielleicht hat er auch ein anderes – eher dunkles – Geheimnis, wegen dessen er die Nähe zu einer Loveparade-Überlebenden wie Antonia sucht. Im Strudel der kaputten Gefühle, von Schuld und Sühne berührt, werden die beiden ein Paar und tragen dann in diversen Formen eine plötzlich aufblühende Feindschaft aus. Ein folgenschwerer, widersprüchlicher Psychokrieg entbrennt zwischen den beiden, in dem leidenschaftlich um verdrängte Schuld, nicht-geheilte Verletzungen, Angst, Hass und Lügen gekämpft wird. Ein intensives, glänzend inszeniertes Melodram, in dem es mitten im Unglück um Liebe und Versöhnung geht.

Regie: Nicole Weegmann
Buch: Eva Zahn, Volker A. Zahn
Länge: 89 Min.
Kamera: Alexander Fischerkoesen
Schnitt: Florian Drechsler
Musik: Florian van Volxem, Sven Rossenbach
Ton: Gregor Voigt
Produzenten: Christoph Bicker, Valentin Holch
Redaktion: Lucia Keuter (WDR)
Produktion:

P O L Y P H O N
Film- und Fernsehgesellschaft mbH
Nestorstraße 8/9, 10709 Berlin

T +49(0)30 68086 15-50
F +49(0)30 6808615-97
info@polyphon.de
www.polyphon.de
www.facebook.com/Polyphonfilm

NICOLE WEEGMANN
ist ein gern gesehener Gast auf der Ludwigshafener Parkinsel. Im Jahr 2009 gewann sie mit dem vielfach ausgezeichneten Drama „Ihr könnt euch niemals sicher sein“ bei uns den Publikumspreis. Zwei Jahre später eröffnete ihre erste Kinofilmproduktion „Schenk mir dein Herz“ das 6. Festival des deutschen Films. Die 1966 geborene Regisseurin lebt in Köln, wo sie an der Internationalen Filmschule eine Professur innehat.

Festivalkino 1
Freitag, 8. September – 20:00 Uhr
Sonntag, 10. September – 14:00 Uhr
Mittwoch, 13. September – 16:00 Uhr
Sonntag, 17. September – 16:00 Uhr

Freiheit für den Tatort!

Gäste des 13. Festivals des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Siegfried Kracauer Preis 2017

Der Medienkulturpreis 2017 geht an Lucia Keuter, WDR für die Produktion „Das Leben Danach“

Spätschicht auf dem 13. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Der Wettbewerb des 13. Festivals des deutschen Films

Rekord 2017: Über 12.000 Tickets am ersten Wochenende für das 13. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Ticketvorverkaufsstart des 13. Festival des deutschen Films