Das Leben ist ein Fest

Das Leben als Chaos und Vergnügen – aus dem Alltag eines Hochzeitsplaners, dem nie etwas richtig gelingt.

Mit Jean-Pierre Bacri, Eye Haidara, Gilles Lellouche, Judith Chemla, Suzanne Clément

Regie: Olivier Nakache, Éric Toledano

Hochzeitsplaner sind fein raus. Es muss sie nicht interessieren, was nach dem Fest aus dem Jubelpaar wird. Dafür haben sie andere Probleme: Wie beschaffe ich genügend Salzgebäck, damit die Gäste erstens hauptsächlich Durst haben und daher zweitens nicht merken, dass der groß angekündigte Hauptgang verdorben ist und ein neuer zubereitet werden muss? Wie bringe ich die grandiose Kulisse einer historischen Schlossanlage zur Geltung und schaffe es gleichzeitig, meine MitarbeiterInnen in Barock-Kostüme zu zwängen? Und dann sind da noch die ganzen Liebeshändel der Gäste untereinander und der Musiker mit dem Küchenpersonal. Das kann schon zu einiger Verzweiflung führen, aber die Idee, das Ganze das nächste Mal als Mitbringparty zu organisieren, ist doch ein bisschen selbstironisch. Und so ist auch der ganze Film von Olivier Nakache und Éric Toledano (bekannt geworden durch den Erfolgsfilm „Ziemlich beste Freunde“) ein Riesenspaß, in dem Versatzstücke diverser Hochzeitskomödien zu einem riesigen Augenschmaus aufgetürmt werden. Und: Ähnelt nicht eine perfekt organisierte Hochzeitsparty ein bisschen den Dreharbeiten zu einem Film? Niemand hält sich an das Drehbuch. Ständig kommt etwas „dazwischen“. Ein einziges kreatives Chaos. (JS)

OPEN AIR

Spielzeiten:

Mittwoch, 29. August 2018, 20:45 Uhr, Rheinufer

Freitag, 7. September 2018, 20:45 Uhr, Rheinufer

FSK: ohne Altersbeschränkung

115 Min.

Regiepreis Ludwigshafen 2018 für Hans Weingartner

Den Preis für Schauspielkunst erhält 2018 Iris Berben

Das 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein eröffnet mit der Komödie „Wer hat eigentlich die Liebe erfunden?“ von Kerstin Polte

Filmfestival Ludwigshafen 2018 beginnt am 22. August 

Freiheit für den Tatort!

DAS FESTIVAL DES DEUTSCHEN FILMS LUDWIGSHAFEN AM RHEIN FEIERTE 19 TAGE DAS DEUTSCHE KINO

DER „GOLDENE NILS“ DES 13. FESTIVALS DES DEUTSCHEN FILMS GEHT AN DEN FILM „AMELIE RENNT“ VON REGISSEUR TOBIAS WIEMANN

FESTIVALFINALE MIT PREISVERLEIHUNG