Das weiße Rauschen

Von Hans Weingartner

Mit Daniel Brühl, Anabelle Lachatte, Patrick Joswig, Katharina Schüttler

Lukas bezieht seine Wohngemeinschaft in Köln. Dort wird er studieren. Nach der Einnahme psychoaktiver Pilze hört er es zum ersten Mal: das „weiße Rauschen“ mit Stimmen aus dem Nirgendwo, die ihn beschimpfen. Der Film folgt nun den Versuchen des jungen Mannes, wieder in der Lebenswirklichkeit anzukommen. Schließlich wird Para- noide Schizophrenie bei ihm diagnostiziert. Ein Medikament, das ihn vor weiteren Schüben bewahren soll, setzt er rasch wieder ab. Einer der ersten Filme, die das Thema mit sehr viel Einfühlungsvermögen behandeln. Auch für Hauptdarsteller Daniel Brühl bedeutete dieser Film den Beginn seiner Karriere. Hans Weingartners erster Film, der Abschlussfilm an der Kunsthochschule für Medien 2001. (JS)

Spielzeiten:

Mittwoch, 22. August 2018, 21:45 Uhr, Festivalkino III

Freitag, 24. August 2018, 16:30 Uhr, Festivalkino III

Mittwoch, 05. September 2018, 22:30 Uhr, Festivalkino III

FSK: ab 12 Jahre

Der „Salon – Internationaler Film“ des 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Die nominierten Filme des Medienkulturpreises 2018

Der Wettbewerb des 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Den Preis für Schauspielkunst erhält 2018 Iris Berben

Regiepreis Ludwigshafen 2018 für Hans Weingartner

Das 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein eröffnet mit der Komödie „Wer hat eigentlich die Liebe erfunden?“ von Kerstin Polte

Filmfestival Ludwigshafen 2018 beginnt am 22. August 

Freiheit für den Tatort!