Die Kronzeugin / Harter Brocken 2

von Florian Baxmeyer

Mit Aljoscha Stadelmann, Anna Fischer, Moritz Führmann, Anja Kling, Alwara Höfels, Stephan Grossmann

Nichts ist langweiliger als eine abgelegene Polizeistation. Das glaubt man gerne, wenn man den provozierend gemütlichen Provinzpolizisten Frank Koops kennenlernt, dessen Alltagshöhepunkt schon das Halmaspiel mit dem Dorfpostboten darstellt. Doch Frank hat schon andere Zeiten erlebt. Das ist leicht zu sehen, als seine, offenbar von ihm verehrte, Jugendfreundin Christiane Kuschnereit, kurz „Kuschel“, auftaucht und eine Kronzeugin für einen Mafia-Prozess im Schlepptau hat, die sie bis zum Prozess beschützen soll. Sie bittet ihn, ihr zu helfen – der „Alten Zeiten“ wegen sozusagen. Schließlich kennt er Land und Leute wie seine Westentasche und was er kann, weiß die Personenschützerin noch sehr gut. Doch noch andere Kräfte sind am Werk. Bald kommt es zu einer tödlichen Schießerei, bei der Frank sich gerade noch retten kann, aber immerhin erfährt, dass die vermeintliche Kronzeugin gar nicht das echte Opfer ist. Es gibt aber offenbar Verräter in Polizeikreisen. Koops muss zeigen, was in ihm steckt. Nur seine überragende Ortskenntnis und seine knallharte Vorsicht bewahren ihn davor, selbst sehr schnell über die Klinge zu springen. Außerdem kennt er den wahren Aufenthaltsort der jungen Frau, die den Gangsterboss, der mittlerweile alle Register zieht, ans Messer liefern kann. Aber sie muss ihm auch bedingungslos vertrauen. Ein Kampf, bei dem der geringste Zeitvorteil zählt, beginnt. Lange wird die perfekte Tarnung Franks als einfältiger Hinterwäldler nicht halten. Verbrechen sind immer auch Charakterstudien und gute Krimis auch, vor allem solche, bei denen gute Polizisten im Vordergrund stehen, auch wenn sie „harte Brocken“ sind.

Regie: Florian Baxmeyer
Buch: Holger Karsten Schmidt
Länge: 92 Min.
Kamera: Peter Joachim Krause
Schnitt: Jan Ruschke
Ton: Michael Hemmerling
Produzent: André Zoch
Redaktion: Diane Wurzschmitt (ARD Degeto), Sascha Schwingel (ARD Degeto)
Produktion: H & V Entertainment GmbH . Hofmannstr. 25-27 . 81379 München
Tel.: 089 649 580 . info@hv-entertainment.com . www.hv-entertainment.com

FLORIAN BAXMEYER
Während seines Soziologiestudiums arbeitete der gebürtige Essener (*1974) als Runner und Regieassistent und fand so einen Einstieg ins Filmgeschäft. Diese Erfahrungen ergänzte er durch ein Regiestudium an der Universität Hamburg, das er 2002 mit dem Spielfilm „Die rote Jacke“ abschloss. Sein Debüt wurde für den Oscar nominiert und gewann 2003 den Studenten-Oscar. Bekannt ist Baxmeyer außerdem für seine zahlreichen Beiträge zur Tatort-Reihe.

Festivalkino 1
Donnerstag, 7. September – 18:00 Uhr

Festivalkino 2
Freitag, 8. September – 15:00 Uhr
Samstag, 9. September – 22:00 Uhr

 

Freiheit für den Tatort!

Gäste des 13. Festivals des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Siegfried Kracauer Preis 2017

Der Medienkulturpreis 2017 geht an Lucia Keuter, WDR für die Produktion „Das Leben Danach“

Spätschicht auf dem 13. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Der Wettbewerb des 13. Festivals des deutschen Films

Rekord 2017: Über 12.000 Tickets am ersten Wochenende für das 13. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Ticketvorverkaufsstart des 13. Festival des deutschen Films