Happy

von Carolin Genreith

Mit Dieter Genreith, Tukta Supaporn Pimsoda-Genreith, Carolin Genreith

Was ist eigentlich das Wichtigste an einem Dokumentarfilm? Dass man jemanden kennenlernt, der etwas Interessantes zu erzählen weiß und, dass der hundertprozentig ehrlich ist. Für Carolin Genreith kein Problem. Ihre Mutter hat sie 2013 beim geliebten Bauchtanz beobachtet. Und ihren Vater kennt sie natürlich auch. Und dann will der plötzlich mit über 60 eine Thailänderin heiraten, die er kennengelernt hat: „Ich wollte nicht glauben, dass mein Vater einer dieser Sextouristen geworden ist.“ Sagt sie und fühlt ihm gleich auf den Zahn und damit auch sich selbst, denn sie ist immer teilnehmende Beobachterin, auf dem heimischen Bauernhof, wo der Vater ein bisschen einsam geworden ist und es gerade noch schafft, seine Tiere zu versorgen und genauso drüben in Thailand, wo sie der gleichaltrigen Thailänderin Tukta begegnet, um die es geht. Carolin will wissen, wie das alles so entstanden ist und auch, wie man in Thailand so lebt – mit der ganzen Familie selbstverständlich. Am Anfang denkt sie, ihr Papa sei verrückt und ein bisschen haben die das in Thailand auch gedacht. Dieter packt nämlich immer alles mit vollem Engagement an. So kennt Carolin ihn, weswegen dieser Film auch einer über eine ganz ungewöhnliche Vater-Tochter-Beziehung ist. Sprachprobleme gibt’s nicht, denn da sind ja noch Hände und Füße für diese äußerst humorvolle, sehr persönliche und authentische Geschichte. Carolin Genreith lässt nichts aus und überbrückt so auch spielerisch die große Kluft zwischen der Eifel und dem Leben in Thailand. Ein Film wie das Leben selbst, in dem die Filmemacherin sehr viel von sich selbst erzählt.

Regie & Buch: Carolin Genreith
Länge: 86 Min
Kamera: Philipp Baben der Erde
Schnitt: Stefanie Kosik-Wartenberg
Musik: Fabian Saul, Rafael Triebel
Ton: Michael Geck
Produzenten: Erik Winker, Martin Roelly
Redaktion: Jutta Krug (WDR)
Produktion: CORSO Film- und Fernsehproduktion . Antwerpen Str. 14 . 50672 Köln
Tel.: 0221 205 337 00 . corso@corsofilm.de . www.corsofilm.com
Verleih: Zorro Film GmbH . Astallerstr. 23 . 80339 München
Tel.: 089 452 352 90 . info@zorrofilm.de . www.zorrofilm.de

CAROLIN GENREITH
Drei lange Dokumentarfilme hat Carolin Genreith bisher verwirklicht. Nach „Die mit dem Bauch tanzen“, der 2013 den Publikumspreis gewann, und „Das Golddorf“ ist beim diesjährigen Festival des deutschen Films auch „Happy“ – Genreiths dritter Film – Teil des Programms. Die gebürtige Aachenerin (*1984) studierte TV-Producing und Journalismus in Berlin. Heute lebt und arbeitet sie als freie Autorin und Regisseurin in Hamburg.

Festivalkino 1
Dienstag, 5. September – 20:00 Uhr

Festivalkino 2
Mittwoch, 6. September – 15:00 Uhr
Donnerstag, 7. September – 21:00 Uhr

Gäste des 13. Festivals des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Siegfried Kracauer Preis 2017

Der Medienkulturpreis 2017 geht an Lucia Keuter, WDR für die Produktion „Das Leben Danach“

Spätschicht auf dem 13. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Der Wettbewerb des 13. Festivals des deutschen Films

Rekord 2017: Über 12.000 Tickets am ersten Wochenende für das 13. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Ticketvorverkaufsstart des 13. Festival des deutschen Films

Ludwigshafener Drehbuchpreis 2017 für Markus Busch