Peter Handke – Bin im Wald. Kann sein, daß ich mich verspäte.

von Corinna Belz

Mit Peter Handke

Die Bücher, die er geschrieben hat, türmen sich zu grandiosen Stapeln. Überall. In seinem Haus mit Garten in einer Pariser Vorstadt ist das Leben und das Schreiben eins. Er hat die Filmemacherin Corinna Belz in sein Leben herein gelassen. Nach vielen Vorgesprächen nahm sie schließlich eine Kamera mit und begleitete ihn bei seinen Erkundungen im Haus, beim Pilze schälen, beim Verfassen von Notizen. Im Garten beim Nachdenken über die vieltausendjährigen Muscheln, die einen Weg säumen oder beim Sinnieren über den literarischen Weg, den er über die Jahre gemacht hat. Corinna Belz fragt nicht wie Literaturkritiker fragen würden – im Ton und im Gestus derer, die alles sowieso schon wissen und besser dazu. Und so begleitet sie eher seine Gedanken, lässt ihm jede Beiläufigkeit und dann wieder die Konzentration auf die großen Fragen. Nur ein Beispiel: „Erfinden ist Materie schaffen. Erfinden zu können, zu dürfen. Das ist nicht normal.“ Sagt Handke und wir erleben ihn beim Verfertigen des Textes auch dieses Films. Das hat er ein paarmal zu Wim Wenders Filmen gemacht, zu dessen sprachlich schönsten Filmen wie „Der Himmel über Berlin“. Handke ist sich, das merkt man gleich, stets bewusst, dass er gerade zusammen mit Belz an einem Film „schnitzt“. Überhaupt befinden wir uns in einem stetigen, sehr handwerklich gedachten Entstehungsprozess, den die Filmemacherin unterstützt und begleitet. Jeder wird andere „Stellen“ finden, die ihn besonders berühren. Oder die Haltung der Filmemacherin bewundern, die sich, wann immer es geht, in den Film einbringt. Und so bringt sie uns den ganzen Peter Handke nahe. Dieser Film ist eine Verzauberung.

Regie & Buch: Corinna Belz
Länge: 89 Min.
Kamera: Nina Wesemann, Axel Schneppat, Piotr Rosolowski
Schnitt: Stephan Krumbiegel
Ton: Andreas Hildebrandt
Produzent: Thomas Kufus
Redaktion: Simone Reuter (SWR)
Produktion: zero one film GmbH . Lehrter Str. 57 . 10557 Berlin
Tel.: 030 390 66 30 . office@zeroone.de . www.zeroone.de
Verleih: Piffl Medien . Boxhagener Str. 18 . 10245 Berlin
Tel.: 030 293 61 60. info@pifflmedien.de . www.pifflmedien.de

CORINNA BELZ
Als Autorin, Regisseurin und Produzentin war Corinna Belz (*1955) an zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen beteiligt, darunter der Dokumentarfilm „Ein anderes Amerika“ (2002), der für den Grimme-Preis nominiert wurde. Zuletzt porträtierte Belz den deutschen Künstler Gerhard Richter – zunächst in der preisgekrönten Kurzdokumentation „Das Kölner Domfenster“ (2007), dann in der Kinoproduktion „Gerhard Richter – Painting“ (2011).

Festivalkino 2
Samstag, 9. September – 11:00 Uhr
Mittwoch, 13. September – 15:00 Uhr
Donnerstag, 14. September – 17:00 Uhr
Samstag, 16. September – 11:00 Uhr

Filmfestival Ludwigshafen 2018 beginnt am 22. August 

Freiheit für den Tatort!

DAS FESTIVAL DES DEUTSCHEN FILMS LUDWIGSHAFEN AM RHEIN FEIERTE 19 TAGE DAS DEUTSCHE KINO

DER „GOLDENE NILS“ DES 13. FESTIVALS DES DEUTSCHEN FILMS GEHT AN DEN FILM „AMELIE RENNT“ VON REGISSEUR TOBIAS WIEMANN

FESTIVALFINALE MIT PREISVERLEIHUNG

SIEGFRIED KRACAUER PREIS 2017 VERLIEHEN

PREISGALA FÜR DREHBUCHAUTOR MARKUS BUSCH

SILLY ROCKT DIE PARKINSEL