Sanft schläft der Tod

von Marco Kreuzpaintner

Mit Manfred Zapatka, Marleen Lohse, Bernhard Schütz, Fabian Busch, David Allers, Georg Arms, Matthias Brandt, Christina Große

So ruhig und entspannt hätte der Urlaub auf Rügen für Anja und Frank sein sollen. Nur Brötchen holen ist die junge Frau gewesen. Als sie zurückkommt, ist das Boot spurlos verschwunden und mit ihm die 6 und 11 Jahre alten Kinder des scheinbar so glücklichen Paares. Das LKA macht sich auf die Suche. Irgendwann, so denkt man, wird die Lösegeldforderung schon auftauchen. Doch der Entführer verpflichtet die rothaarige Mutter im geheimen Gespräch zur Verschwiegenheit. Er spricht von einem Rätsel, das nur sie lösen kann und macht seltsame Andeutungen. Inzwischen ist der Vater von Frank aufgetaucht. Mit dem will der junge Mann eigentlich schon lange nichts mehr zu tun haben, ist er doch ein hochrangiger Stasi-Mitarbeiter gewesen. Jetzt trauert er seinen Erfolgen von damals nach, als er beinahe einen rätselhaften Serientäter in einem ähnlich gelagerten Entführungsfall dingfest gemacht hat. Nun wird dem heruntergekommenen Ex-Polizisten wenigstens wieder zugehört und er genießt das. Allerdings nicht vom LKA. Und auch Sohn Frank glaubt dem Vater zunächst nicht. Alle Beteiligten spielen ihr eigenes Spiel. Vielleicht aber hält ausgerechnet der raubeinige Alte den entscheidenden Schlüssel für die Lösung des Falles bereit. Damals und heute ist im Umfeld des Verbrechens von einem Zauberer die Rede, der auch in Binz wiederaufgetaucht ist. Gibt es tatsächlich einen Zusammenhang und reicht das Hintergrundwissen des schuldbeladenen Stasi-Mannes, um die Sache aufzuklären und vielleicht sogar die Kinder zu retten? Und was will der Entführer wirklich, wenn es ihm tatsächlich nicht um Geld geht?

Regie: Marco Kreuzpaintner
Buch: Holger Karsten Schmidt
Länge: 130 Min.
Kamera: Peter Joachim Krause
Schnitt: Claus Wehlisch
Musik: Eike Hosenfeld, Moritz Denis, Tim Stanzel
Ton: Jacob Ilgner
Produzent: Hans-Hinrich Koch
Redaktion: Barbara Süßmann (ARD Degeto), Sascha Schwingel (ARD Degeto)
Produktion: ndF Berlin GmbH . Rosenthaler Str. 49 . 10178 Berlin
Tel.: 030 887 11 90 . hans.koch@ndf.de . www.ndf.de

MARCO KREUZPAINTNER
Der Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Marco Kreuzpaintner (*1977) ist Autodidakt: Das Filmhandwerk erlernte der gebürtige Bayer in der Praxis als Assistent von Peter Lilienthal und Edgar Reitz. Bereits mit seinem ersten eigenen Kurzfilm „Entering Reality“ (1998) erregte Kreuzpaintner große Aufmerksamkeit. Es folgten international erfolgreiche Film- und Kinoproduktionen wie „Trade – Willkommen in Amerika“ (2007) und „Krabat“ (2008).

Festivalkino 1
Dienstag, 5. September – 13:30 Uhr
Donnerstag, 7. September – 13:30 Uhr
Sonntag, 17. September – 18:00 Uhr

Festivalkino 2
Sonntag, 10. September – 19:00 Uhr

 

Filmfestival Ludwigshafen 2018 beginnt am 22. August 

Freiheit für den Tatort!

DAS FESTIVAL DES DEUTSCHEN FILMS LUDWIGSHAFEN AM RHEIN FEIERTE 19 TAGE DAS DEUTSCHE KINO

DER „GOLDENE NILS“ DES 13. FESTIVALS DES DEUTSCHEN FILMS GEHT AN DEN FILM „AMELIE RENNT“ VON REGISSEUR TOBIAS WIEMANN

FESTIVALFINALE MIT PREISVERLEIHUNG

SIEGFRIED KRACAUER PREIS 2017 VERLIEHEN

PREISGALA FÜR DREHBUCHAUTOR MARKUS BUSCH

SILLY ROCKT DIE PARKINSEL