Simpel

Er liebt seinen Bruder, den Simpel. Und wenn sie ihn ins Heim stecken wollen, dann brennt er mit ihm durch.

Mit David Kross, Frederick Lau, Emilia Schüle, Devid Striesow, Axel Stein, Annette Frier

Simpel nennt er seinen geistig behinderten Bruder und nie würde er ihn im Stich lassen. Simpel ist zwar 22 Jahre alt, aber auf dem geistigen Stand eines Kleinkindes geblieben. Bruder Ben hat immer für ihn mitdenken müssen, wobei die überforderte Mutter der beiden keine große Hilfe gewesen ist. Als diese dann plötzlich stirbt, soll Simpel ins Heim. Das wollen die Brüder keinesfalls zulassen. Sie hauen einfach ab und begeben sich auf einen Roadtrip voller komischer Begegnungen und menschlich anrührender Großmomente. Ben wird aber klar: Wenn sie dauerhaft zusammen bleiben wollen, dann brauchen sie die Unterschrift des Vaters. Zu dem haben sie aber seit 15 Jahren keinen Kontakt mehr. Wie findet man ihn und wie wird er überhaupt reagieren, wenn dieses ungewöhnliche Söhne-Duo bei ihm auftaucht und Verantwortung einfordert? Doch bei so viel tragischer Komik und so vielen echten und authentischen Gefühlen kann das doch – besonders im Kino – nur gut ausgehen. Das Leben ist voller Schmerz, aber lebensfroher Humor und schrankenlose Liebe bringen alles zu einem guten Ende. So simpel ist das tatsächlich. Da freut sich ja noch der Motorroller mit, auf dem die beiden lachend sitzen. (JS)

Spielzeiten:

Sonntag, 02. September 2018, 17:00 Uhr, Festivalkino II

Montag, 03. September 2018, 14:00 Uhr, Festivalkino I

Samstag, 08. September 2018, 17:00 Uhr, Festivalkino II

Sonntag, 09. September 2018, 16:00 Uhr, Festivalkino I

FSK: ab 6 Jahre

Markus Goller, Regie, begann seine Karriere als Cutter von Spiel- und Werbefilmen sowie Musikvideos. Seit 1998 führt er auch selbst Regie, seinen ersten abendfüllenden Spielfilm „Mask under Mask“ realisierte er aber erst 2002. Mit seinem zweiten Langfilm „Friendship!“ (2010) erreichte er bereits ein Millionenpublikum. 2018 ist Gollers Debüt auf der Parkinsel von Ludwigshafen.

Regie: Markus Goller / Buch: Dirk Ahner, Markus Goller/ Länge: 113 Min.

Kamera: Ueli Steiger / Schnitt: Tina Freitag, Markus Goller

Musik: Andrej Melita, Peter Horn / Ton: Christoph Köpf

Produzenten: Michael Lehmann, Günther Russ

Ko-Produzenten: Benjamin Seikel, Cornel Schäfer

Redaktion: Caroline von Senden, Alexandra Staib (ZDF)

Produktion: Letterbox Filmproduktion GmbH . Jenfelder Allee 80 . 22039 Hamburg

Tel.: 040 668 848 02 . produktion@letterbox-filmproduktion.de

www.letterbox-filmproduktion.de

Verleih: Universum Film GmbH . Neumarkter Straße 28 . 81673 München

Tel.: 089 413 696 00 . info@universumfilm.de . www.universumfilm.de

Der „Salon – Internationaler Film“ des 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Die nominierten Filme des Medienkulturpreises 2018

Der Wettbewerb des 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Den Preis für Schauspielkunst erhält 2018 Iris Berben

Regiepreis Ludwigshafen 2018 für Hans Weingartner

Das 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein eröffnet mit der Komödie „Wer hat eigentlich die Liebe erfunden?“ von Kerstin Polte

Filmfestival Ludwigshafen 2018 beginnt am 22. August 

Freiheit für den Tatort!