Stau / Ein Tatort

von Dietrich Brüggemann

Mit Richy Müller, Felix Klare, Julia Heinemann, Eckhard Greiner, Roland Bonjour, Rüdiger Vogler, Amelie Kiefer, Deniz Ekinci

An jedem Wochenende die gleiche Situation: „Stau“ am Ortseingang von Stuttgart. Doch diesmal ist etwas Besonderes passiert. Eine junge Frau liegt in ihrem Blut am Straßenrand. Mord oder Unfall? Jeder Teilnehmer am Stau könnte schuldig sein. Aber wie verhält man sich an einem Tatort in Bewegung? Die Kommissare Lannert und Bootz setzten sich zu den Fahrern ins Auto und stellen „ein paar Fragen“. Eigentlich wollen alle nur möglichst schnell weiterfahren. Keiner will lange vor Ort bleiben. Aber jeder hat eine eigene Geschichte zu erzählen und manche sind unerwarteterweise auch miteinander verbunden. Geduld hat keiner – außer Lannert, der zudem verhindern muss, dass sich irgendein Puzzlestein aus dem Geflecht der Lügen und Verdrehungen wieder verflüchtigt. Schließlich ist klar: Einer war´s. So sind kreative Befragungstechniken gefordert und unendliche Geduld, denn die Stauteilnehmer werden immer gereizter. Manche verbrüdern sich gegen die lästige Polizei, einige ziehen die Polizisten aber auch ins Vertrauen – ob mit Wahrheiten oder mit Lügen, das müssen Sie entscheiden, inmitten dieses gigantischen Feuerwerks der Pointen, Finten und Fährten. Hinter all dem verbergen sich schließlich überraschende Wahrheiten. Aber nur eine führt zur Lösung des Falles. Ein virtuoser Krimi, der mit einem guten Schuss Humor nebenbei auch die klassischen Prinzipien der Krimierzählung auf die Schippe nimmt. In was für einer Welt, mit welchen Charakteren, befinden wir uns überhaupt? Irgendwann – das wissen Sie – löst sich jeder Stau auf – auch wenn es nicht im Interesse aller liegen mag.

Regie: Dietrich Brüggemann
Buch: Dietrich Brüggemann, Daniel Bickermann
Länge: 89 Min.
Kamera: Andreas Schäfauer
Schnitt: Sabine Garscha
Musik: Dietrich Brüggemann
Ton: Peter Tielker
Ausführende Produzentin: Franziska Specht
Redaktion: Brigitte Dithard (SWR)
Produktion: Südwestrundfunk (SWR) . Hans-Bredow.Str. . 76522 Baden-Baden
Tel.: 07221 929 237 41 . franziska.specht@swr.de

DIETRICH BRÜGGEMANN
war bereits mehrfach auf dem Festival des deutschen Films zu Gast. Sowohl 2006 als auch 2010 belohnten ihn die Besucher mit dem Publikumspreis. Neben Kinofilmen wie „Renn, wenn du kannst“ (2010) und „Drei Zimmer Küche Bad“ (2012) realisiert der gebürtige Münchner (*1976) Musikvideos, unter anderem für Thees Uhlmann. Beim diesjährigen Festival können Sie Brüggemann auch als Schauspieler bewundern – in dem Film „Gleißendes Glück“.

Festivalkino 1
Freitag, 8. September – 18:00 Uhr

Festivalkino 2
Sonntag, 10. September – 17:00 Uhr
Montag, 11. September – 15:00 Uhr

Freiheit für den Tatort!

Gäste des 13. Festivals des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Siegfried Kracauer Preis 2017

Der Medienkulturpreis 2017 geht an Lucia Keuter, WDR für die Produktion „Das Leben Danach“

Spätschicht auf dem 13. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Der Wettbewerb des 13. Festivals des deutschen Films

Rekord 2017: Über 12.000 Tickets am ersten Wochenende für das 13. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Ticketvorverkaufsstart des 13. Festival des deutschen Films