Timm Thaler oder das verkaufte Lachen

Von Andreas Dresen, 102 Min.

Empfehlung: 10 Jahre und älter (freigegeben ab 0)

Das Markenzeichen des 13-jährigen Timm ist sein ansteckendes Lachen, obwohl er eigentlich nichts zu lachen hat: Er stammt aus ärmlichen Verhältnissen, der Vater stirbt, die Stiefmutter ist die Lieblosigkeit in Person und seine gleichaltrigen Kameraden mobben ihn. Als ihm ein zwielichtiger Baron sein Lachen abkauft und er als Gegenleistung jede Wette gewinnt, währt das Glück nur kurz. Schon bald wendet sich der teuflische Pakt gegen ihn. Aufwendige Verfilmung des im Berlin der 1920er Jahre spielenden Kinderromans von James Krüss, die ein unterhaltsames Hohelied auf wahre Werte und Tugenden anstimmt.

Spielzeiten:

Samstag, 25. August 2018, 12.30 Uhr, Festivalkino III

Donnerstag, 30. August 2018, 10.00 Uhr, Festivalkino I

Montag, 3. September 2018, 10.00 Uhr, Festivalkino I

Samstag, 8. September 2018, 10.30 Uhr, Festivalkino III

Der „Salon – Internationaler Film“ des 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Die nominierten Filme des Medienkulturpreises 2018

Der Wettbewerb des 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Den Preis für Schauspielkunst erhält 2018 Iris Berben

Regiepreis Ludwigshafen 2018 für Hans Weingartner

Das 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein eröffnet mit der Komödie „Wer hat eigentlich die Liebe erfunden?“ von Kerstin Polte

Filmfestival Ludwigshafen 2018 beginnt am 22. August 

Freiheit für den Tatort!