>

Wir wären andere Menschen

Der nette, stets freundliche Fahrlehrer Rupert ist in Wahrheit ein anderer. Ein Trauma aus der Kindheit hat ihn nie verlassen. Selten wirkt ein Film so authentisch wie aus dem Leben gegriffen wie dieser hier.

Mit Matthias Brandt, Silke Bodenbender, Manfred Zapatka, Andreas Döhler, Aenne Schwarz

Fahrlehrer Rupert Seidlein ist chronisch nervös und neigt zu Gefühlsausbrüchen. Eine traumatische Erfahrung als 15-Jähriger treibt ihn 30 Jahre später immer noch um. In Tagträumen und plötzlich aufblitzenden Erinnerungsfetzen ist die schreckliche Tat, bei der zwei Polizisten seine Eltern und seinen besten Freund umgebracht haben, immer anwesend und hat ihn all die Jahre gequält. Die Beamten wurden damals von jeder Schuld freigesprochen. Doch für Seidlein sind sie das keineswegs. Er kehrt zurück in seinen Heimatort und trinkt mit dem mittlerweile pensionierten Polizeihauptmeister Horn auf die Versöhnung. Doch was hat er wirklich vor? Nur seine Frau Anja spürt, dass irgendetwas mit ihm nicht stimmt. Auch ein örtlicher Polizist hat ihn in Verdacht als Horn plötzlich tot im Rhein aufgefunden wird. Doch Trauer, Wut und Schmerz haben bei Seidlein noch nicht ihren Höhepunkt erreicht. Es ist eine hohe Kunst, einen Film so authentisch, so lebensnah aussehen zu lassen, als hätte er auf jede Kunst verzichtet. Und Matthias Brandt ist einfach meisterhaft schaudernd echt.  (JS/MK)

Foto: Jakob Beurle / ZDF

Spielzeiten
Montag, 2. September, 17.00 Uhr, Festivalkino I
Mittwoch, 4. September, 16.30 Uhr, Festivalkino II
Freitag, 6. September, 15.00 Uhr, Festivalkino I
Samstag, 7. September, 18.45 Uhr, Festivalkino II

FSK: ab 18 Jahre, da keine FSK

Jan Bonny (*1979, Düsseldorf) studierte von 2001 bis 2006 Regie an der Kunsthochschule für Medien Köln. Danach drehte er erste Filme wie das Familiendrama „Gegenüber“ (2007). Seine Inszenierungen für Film und Fernsehen erhielten mehrere Nominierungen und Auszeichnungen, darunter der Adolf-Grimme-Preis und der Europäische Filmpreis. Wir präsentieren nun sein aktuelles Werk „Wir wären andere Menschen“ (2019).

Regie: Jan Bonny / Buch: Friedrich Ani, Ina Jung / Länge: 89 Min.

Kamera: Jakob Beurle / Schnitt: Stefan Stabenow

Musik: Lucas Croon, Antonio de Luca, Caroline Kox / Ton: Christoph Schilling

Produzentin: Susanne Freyer

Redaktion: Gabriele Heuser (ZDF)

Produktion: Akzente Film & Fernsehproduktion GmbH . Kanalstraße 7
85774 Unterföhring

Tel.: 089 958 26 165 . info@akzentefilm.de . www.akzentefilm.de

Die Inselgespräche 2019

Festivaldirektor Dr. Michael Kötz mit „Pfalzsäule“ ausgezeichnet

Das 15. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein ist eröffnet!

Zur Eröffnung des 15. Festivals des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein werden über 2.500 Gäste auf der Parkinsel erwartet

Die Jury des 15. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Vorverkauf und erste Gäste des 15. Festivals

Regiepreis Ludwigshafen 2019 für Rainer Kaufmann

Der „Preis für Schauspielkunst“ für Bjarne Mädel