8. Festival des deutschen Films

14. – 24. Juni 2012

Das 8. Festival geht mit einem herausragenden Zuschauerrekord von 50.000 Kinobesuchern zu Ende.

Der Filmkunstpreis geht an “Für Elise” von Wolfgang Dinslage.

Der “Preis für Schauspielkunst” geht an Otto Sander sowie Sandra Hüller.

Das Programm

des 8. Festival des deutschen Films

Wettbewerb

Ameisen gehen andere Wege

Catharina Deus

Bis zum Horizont, dann links!

Bernd Böhlich

Blaubeerblau

Rainer Kaufmann

Der Fluss war einst ein Mensch

Jan Zabeil

Die Unsichtbare

Christian Schwochow

Eine tödliche Legende

Torsten C. Fischer

Fenster zum Sommer

Hendrik Handloegten

Für Elise

Wolfgang Dinslage

Implosion

Sören Voigt

Schuld sind immer die Anderen

Lars-Gunnar Lotz

Totem

Jessica Krummacher

Über uns das All

Jan Schomburg

Unter den Linden

Martin Enlen

Was bleibt

Hans-Christian Schmid

Lichtblicke

Beziehungsweise

Calle Overweg

Das Meer am Morgen

Volker Schlödorff

Das unsichtbare Mädchen

Dominik Graf

Die Vermissten

Jan Speckenbach

Formentera

Ann-Kristin Reyels

Lagos – Notizen aus einer Stadt

Jens Wenkel

On the inside – The war inside us has no winner

Uwe Janson

Ruhm

Isabel Kleefeld

Wader Wecker Vater Land

Rudi Gaul

Work Hard – Play Hard

Carmen Losmann

 

Einblicke

Herr Wichmann aus der dritten Reihe

Andreas Dresen

Joschka und Herr Fischer

Pepe Danquart

Lawinen der Erinnerung

Dominik Graf

Am Ende des Tages

Peter Payer

Die Vaterlosen

Marie Kreutzer

Mary & Johnny

Samuel Schwarz und Julian M. Grünthal

Kinderfilme

Das Kindermärchen Choo Choo

Garri Bardin

Der lange Ritt zur Schule

Rolf Losansky

Der rote Ballon

Albert Lamorisse

Der weisse Hengst

Albert Lamorisse

Die Abenteuer des Prinzen Achmed

Lotte Reiniger

Die drei Räuber

Hayo Freitag

Die Geschichte vom kleinen Muck

Wolfgang Staudte

Die Kinder von Napf

Alice Schmid

Pommer Essen

Tina von Traben

Soul Boy

Hawa Essuman & Tom Tykwer

Weisse Wolke Carolin

Rolf Losansky

7 oder warum ich auf der Welt bin

Antje Starost & Hans Helmut Grotjahn

Die Preisträger

des 8. Festival des deutschen Films

Preis für Schauspielkunst

Sandra Hüller // Laudatio

Otto Sander // Laudatio

Filmkunstpreis 

"Für Elise" von Wolfgang Dinslage

Besondere Auszeichnungen 

"Für Elise" für Erzsébet Rácz, Drehbuch

"Implosion" für Sven Gielnik, Eye Heidara, Hans-Jochen Wagner, Carolina Clemente, Schauspielerensemble

"Der Fluss war einst ein Mensch"  für Uwe Bossenz, Tongestaltung

Publikumspreis 

"Blaubeerblau" von Rainer Kaufmann

"Schuld sind immer die Anderen" von Lars-Gunnar Lotz