12. Festival des deutschen Films

15. Juni – 3. Juli 2016

Ein Festival wie kein anderes. Mit mehr als 100.00 Besuchern in einer Zeltlandschaft auf einer Parkinsel am Rhein. Ein magischer Ort für den offenen Dialog mit einem begeisterten Publikum und unter Kollegen. Mit Inselgesprächen zu Themen, die die Branche bewegen, sympathisch professionell. Für die Kunst guter Geschichten des Kinos — seit 2005 auf der Parkinsel von Ludwigshafen am Rhein.

Der steigende Wasserpegel des Rheins und die andauernden Regenfälle hielten die Besucher nicht davon ab, das Festival auf der Parkinsel zu besuchen und so stieg die Besucherzahl im Vergleich zum vergangenen Jahr um 27,3 % an.

Mit 112.000 Besuchern, davon rund 500 Fachbesuchern, ist das Festival des deutschen Films auch das nach der Berlinale zuschauerstärkste Filmfestival von Deutschland. Insgesamt wurden 57 Filmwerke, davon sechs Weltpremieren und zwei deutsche Premieren in den vier Programmreihen Wettbewerb, Lichtblicke, Spezialvorführungen und dem Kinderfilmfest präsentiert. Bei 245 Filmvorstellungen fanden 90 Filmgespräche zwischen Filmkreativen und Publikum statt. Knapp 90 Minuten dauerte das längste Filmgespräch zu der SWR-Produktion „Das weiße Kaninchen“, für das die Redaktion SWR Film und Kultur, Claudia Gerlach-Benz mit dem „Medienkulturpreis 2016“ ausgezeichnet wurde.

„Herzlichen Dank an Deutschland ehrlichstes und unverstelltestes Filmfestival. Nur ihr habt so ein großartiges Publikum!“ Tim Trageser, Regisseur von „Der Äthiopier“

Das Programm

des 12. Festival des deutschen Films

Wettbewerb

Sag mir nichts
Andreas Kleinert

24 Wochen
Anne Zohra Berrached

Allmen und die Libellen
Thomas Berger

Auf einmal
Asli Özge

Das weiße Kaninchen
Florian Schwarz

Das Wetter in geschlossenen Räumen
Isabelle Stever

Dead Man Working
Marc Bauder

Die vermisste Frau
Horst J. Sczerba

Dolores
Michael Rösel

Eine unerhörte Frau
Hans Steinbichler

Es lebe der Tod
Sebastian Marka

Fado
Jonas Rothlaender

Frauen
Jan Ruzicka

Fritz Lang
Gordian Maugg

Herr Lenz reist in den Frühling
Andreas Kleinert

Holy Cow
Iman Hasanov

Jonathan
Piotr J. Lewandowski

Königin der Nacht
Emily Atef

Lou Andreas-Salomé
Cordula Kablitz-Post

Mali Blues
Lutz Gregor

Spiel mit dem Tod — Spreewaldkrimi
Helmut Christian Görlitz

Vor der Morgenröte
Maria Schrader

Wer aufgibt ist tot
Stephan Wagner

Wir sind die Flut
Sebastian Hilger

Lichtblicke

Becks letzter Sommer
Frieder Wittich

Der Äthiopier
Tim Trageser

Die Kunst des Boris Lurie
Rudij Bergmann

Die Maßnahme
Alexander Costea

Ein letzter Tango
German Kral

Happy Hour
Franz Müller

Heil
Dietrich Brüggemann

Herbert
Thomas Sauber

Herzblut. Ein Kluftingerkrimi
Lars Montag

Junges Licht
Adolf Winkelmann

Landstück
Volker Kopp

Schrotten!
Max Zähle

Sex & Crime
Paul Florian Müller

Treppe aufwärts
Mia Maariel Meyer

Verfluchte Liebe deutscher Film
Dominik Graf und Johannes F. Sievert

Zwei verlorene Schafe
Sylke Enders

Spezialvorführungen

Experiment 150
Thomas Grube

Gruber geht
Marie Kreutzer

Holz Erde Fleisch
Sigmund Steiner

Vecchi Pazzi
Sabine Boss

Weinberg — Eine Serie
Til Franzen und Jan Martin Scharf

Kinderfilme

Not without us — Nicht ohne uns
Sigrid Klausmann-Sittler

Der kleine Rabe Socke — Das große Rennen
Ute Münchow-Pohl

Dr. Proktors Zeitbadewanne
Arild Fröhlich

Drei Wünsche von Handloh
Simone Jung

Ente gut! Mädchen allein zu Hause
Norbert Lechner

Heidi
Alain Gsponer

Mara und die Feuerbringer
Tommy Krappes

Mullewapp — Eine schöne Schweinerei
Tony Loeser und Theresa Strozyk

Oops! Die Arche ist weg ...
Toby Genkel

Rico, Oskar und der Diebstahlstein
Neele Leana Vollmar

Ritter Trenk
Anthony Power

Kurzfilmprogramm "Ich bin jetzt hier!"

Die Preisträger

des 12. Festival des deutschen Films

Preis für Schauspielkunst

Maria Furtwängler // Laudatio
Ulrich Tukur // Laudatio

Filmkunstpreis

"Vor der Morgenröte" von Maria Schrader

Besondere Auszeichnungen

Casting / Eine unerhörte Frau
Figur Fatoumata Diaware / Mali Blues

Publikumspreis

"Der Äthiopier" von Tim Trageser
"Jonathan" von Piotr J. Lewandowski

Ludwigshafener Drehbuchpreis

Michael Proehl  // Laudatio

Medienkulturpreis

"Das weiße Kaninchen" an die Redaktion SWR Film und Kultur, Claudia Gerlach-Benz  // Laudatio