Weiteres Mitglied für die Jury der Jubiläumsausgabe des 10. Festival des deutschen Films

Schauspieler Jockel Tschiersch komplettiert als weiteres Mitglied die Jury des 10. Festival des deutschen Films.

Eine Jury, nur aus Schauspielern, die darüber entscheidet welcher Wettbewerbsfilm im Programm des Festivals am Samstag den 05. Juli 2014 den mit 50.000 Euro dotierten FILMKUNSTPREIS erhält.

Jockel Tschiersch war bereits im Jahr 2010 auf dem Festival des deutschen Films zu Gast. In diesem Jahr eröffnete er gemeinsam mit der Redakteurin Stephanie Heckner und dem Film „Erntedank – Ein Allgäukrimi“ (von Rainer Kaufmann) die sechste Ausgabe des Festival des deutschen Films. „Ein volles Zelt, ein wunderbares Publikum und draußen fließt der Rhein, so soll es sein!“, sagte Schauspieler Tschiersch damals über das Festival. Umso mehr freuen sich Festivaldirektor Dr. Michael Kötz und Programm-Managerin Daniela Kötz Jockel Tschiersch als weiteres Jury-Mitglied erneut auf der Insel begrüßen zu dürfen.

Tschiersch dreht gegenwärtig in der 4. Staffel der ARD-Serie „Heiter bis tödlich“. Neben seiner Rolle als Roland Hefele in „Erntedank – Ein Allgäukrimi“ (2009), umfasst Tschierschs Filmografie weitere Filme wie „Manta, Manta“ (1991), „Das Wunder von Lengede“ (2003), „Tollpension“ (2006) oder „Lotta und die alten Eisen“ (2010).
Neben der Schauspielerei ist Jockel Tschiersch hervorragender Kabarettist, dafür erhielt er schon 1986 den „Deutschen Kleinkunstpreis“.

Regiepreis Ludwigshafen 2018 für Hans Weingartner

Den Preis für Schauspielkunst erhält 2018 Iris Berben

Das 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein eröffnet mit der Komödie „Wer hat eigentlich die Liebe erfunden?“ von Kerstin Polte

Filmfestival Ludwigshafen 2018 beginnt am 22. August 

Freiheit für den Tatort!

DAS FESTIVAL DES DEUTSCHEN FILMS LUDWIGSHAFEN AM RHEIN FEIERTE 19 TAGE DAS DEUTSCHE KINO

DER „GOLDENE NILS“ DES 13. FESTIVALS DES DEUTSCHEN FILMS GEHT AN DEN FILM „AMELIE RENNT“ VON REGISSEUR TOBIAS WIEMANN

FESTIVALFINALE MIT PREISVERLEIHUNG