Das 14. FESTIVAL DES DEUTSCHEN FILMS LUDWIGSHAFEN AM RHEIN geht nach 19 Tagen mit jetzt 115.000 Besuchern zu Ende

Ludwigshafen, den 09.09.2018  – Mit der erfreulichen Zahl von 115.000 Besuchern geht das 14. Festival des deutschen Films 2018 zu Ende. Die idyllische Zeltstadt auf der Parkinsel am Rhein hat damit ihren Status als zweitgrößtes Filmfestival in Deutschland – bezogen auf die Besucherzahlen – gefestigt.

 

„Die Mehrheit unserer Festivalgäste ist nicht nur gerne hier, sondern schwärmt noch lange von der Intensität ihres Festivalbesuchs“, so Festivaldirektor Dr. Michael Kötz über das Geheimnis des Erfolges. „Wir sind ein Filmfestival der besonderen Art, ein Fest der Filme und der Lebensfreude, der herzlichen Begegnungen und Umarmungen, des Lachens und des Staunens geworden – und das nicht nur für über 100.000 Menschen aus Ludwigshafen und der gesamten Metropolregion Rhein-Neckar, sondern auch für viele Hundert Fachbesucher. Auch sie – angereist aus allen Städten Deutschlands – lieben dieses Filmfestival für seine Lebensfreude und Herzlichkeit, für die Intensität der Filmgespräche am Rheinufer in unserem gläsernen Zelt am Wasser, für die Aufnahme am Roten Teppich, für die kollegialen und auch hier fröhlich-unkomplizierten Gespräche mit Kolleginnen und Kollegen nach dem Zusammentreffen mit dem Publikum in einem stilleren, für sie reservierten Bereich.“

 

So waren dieses Jahr 377 Branchenvertreter zu Gast, 21 Regisseurinnen und Regisseure, 65 Schauspielerinnen und Schauspieler, 197 Produzenten, Redakteure des Fernsehens und andere sowie 94 Pressevertreter. Unter den Schauspielerinnen und Schauspielern, die über den roten Teppich flanierten, waren Iris Berben, Leslie Malton, Christian Redl, Hans-Jochen Wagner, Barbara Philipp, Wolfram Koch, Dominic Raacke, Joachim Król, Johann von Bülow, Monika Baumgartner, Lena Klenke, Günther Maria Halmer, Susanne Wolff, Richy Müller, Milan Peschel, Peter Kurth, Wolfram Koch, Meret Becker, Alice Dwyer, Francis Fulton-Smith, Eva Löbau, Carin Tietze u.v.a.m..

 

Sehr erfreulich ist die Entwicklung des „Kinderfilmfest“ mit dem Highlight „Nils Nager Preis“, der gemeinsam mit der Rheinpfalz von einer Kinderjury verliehen wird. „Ganz früh am Tag, nämlich morgens um Zehn gibt es eine unglaubliche Anzahl von Kindern, die in die von Rolf Rüdiger Hamacher ausgesuchten neuen Kinderfilme strömen und danach in bester Kinderlaune wieder zurück in die Schule gehen, – und zwar sage und schreibe fast 9.000 Kinder und Begleitpersonen. Ein Lob all den Lehrerinnen und Lehrern, denen es Wert ist, sogar von weiter weg mit Bus und Bahn heranzufahren, um den Kindern für ihr Leben den Horizont zu öffnen dafür, dass Filme auf der großen Leinwand in einem großen Kino gemeinsam etwas fundamental Anderes sind als auf dem Bildschirm oder gar Handy-Display daheim. Das ist nicht selbstverständlich“, so Festivaldirektor Dr. Michael Kötz.

 

 

Highlights des 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein waren die Preisverleihung für Schauspielkunst an Iris Berben, die ein Plädoyer für Toleranz  in unserer Gesellschaft hielt, und die Preisverleihung des neu geschaffenen Regiepreises Ludwigshafen an Hans Weingartner.

 

Die Preise im Überblick:

FILMKUNSTPREIS 2018

Murot und das Murmeltier“ von Regisseur Dietrich Brüggemann

 

Besondere Auszeichnungen

Styx“ von Regisseur Wolfgang Fischer

Wer hat eigentlich die Liebe erfunden?“ von Regisseurin Kerstin Polte

 

Der Publikumspreis „Rheingold“ 2018

303“ von Regisseur Hans Weingartner

 

MEDIENKULTURPREIS 2018

Redaktion Fernsehspielredaktion des Hessischen Rundfunks unter der Leitung von Liane Jessen und die Redakteurin Lilli Kobbe für „Frankfurt, Dezember 17“ von Regisseurin Petra K. Wagner

 

Preis für Schauspielkunst

Iris Berben

 

Regiepreis Ludwigshafen

Hans Weingartner

 

Kinderfilmpreis „Goldener Nils“ 2018

„Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ von Regisseur Dennis Gansel

 

Begründung der Kinderjury: Der Gewinnerfilm vereint alle Eigenschaften, die einen guten Kindefilm ausmachen“, befand die Nils-Nager-Kinderjury über den diesjährigen Preisträger: Spannung, Witz, Emotionen, ein Happy End, sehr gute Schauspieler, coole Effekte, sehr überzeugende Landschaften – kurz eine bunte und unterhaltsame Mischung aus Fantasie, Abenteuer und Humor in einer sehr aufwändigen Produktion, der man anmerkt, dass der Film mit viel Leidenschaft gedreht wurde.

 

 

Als Ergebnis der traditionellen „Inselgespräche Kino“, die seit drei Jahren fester Bestandteil des Festivals sind und jenseits der sonst üblichen Branchentrubels Vertreter aus Produktion, Vertrieb, Redaktion, Förderung und Politik fachübergreifend zusammenbringt, wurde die „Ludwigshafener Petition“ verfasst. Unter dem Titel „Die kulturelle Filmförderung muss vom Gesichtspunkt der Wirtschaftlichkeit befreit werden – die wirtschaftlich orientierte Filmförderung dagegen von künstlerischen Gesichtspunkten bei der Förderentscheidung“ ist ein Positionspapier zur Rettung des anspruchsvollen, deutschen Film erarbeitet worden, das in der Branche und der Politik diskutiert wird. Die „Ludwigshafener Petition“ finden Sie hier: https://www.festival-des-deutschen-films.de/ludwigshafener-petition/

 

 

Das 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein zeigte von Mittwoch, dem 22. August bis Sonntag, den 09. September 2018 insgesamt 291 Vorstellungen, organisierte 64 „rote Teppiche“ und 101 Filmgespräche zwischen Filmkreativen und dem Publikum. Sponsoren und Förderer des Festivals sind die Stadt Ludwigshafen, die BASF, die TWL, der GAG, die Rheinpfalz, das Klinikum der Stadt Ludwigshafen, die Sparkasse Vorderpfalz, der RNV, der Mcon sowie der Kultursommer Rheinland-Pfalz.

 

Das 15. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein findet von Mittwoch, 21. August 2019 bis Sonntag, 8. September 2019 statt.

Das 14. FESTIVAL DES DEUTSCHEN FILMS LUDWIGSHAFEN AM RHEIN geht nach 19 Tagen mit jetzt 115.000 Besuchern zu Ende

Der „Goldene Nils“ des 14. FESTIVALS DES DEUTSCHEN FILMS geht an den Film „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ von Dennis Gansel

Der Filmkunstpreis 2018 des 14. FESTIVALS DES DEUTSCHEN FILMS LUDWIGSHAFEN AM RHEIN geht an „Murot und das Murmeltier“ von Dietrich Brüggemann

Hans Weingartner mit „Regiepreis Ludwigshafen“ ausgezeichnet

Preisgala für Iris Berben

Das 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein ist eröffnet:

Die Jury des 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Die Gäste des 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein