Das offizielle Programm des 10. Festival des deutschen Films

Das Programm des 10. Festival des deutschen Films

Der WETTBEWERB des 10. Festival des deutschen Films 

Ein Haus in Berlin
Deutschlandpremiere

Von Cynthia Beatt
Mit Susan Vidler, Isi Metzstein, Clemens Schick, Peter Knaack, Maria Heiden

Die Schottin Stella Miles reist nach Berlin, um ein überraschend geerbtes Haus in Augenschein zu nehmen. Sie begibt sich dabei auf eine persönliche Reise in die Vergangenheit, die sich als viel komplexer und vielschichtiger herausstellt als sie es sich jemals hätte vorstellen können. Ein cinematographisch innovatives Feature auf der Grenze von Fiction und Non-Fiction.

Das Ende der Geduld

Von Christian Wagner
Mit Martina Gedeck, Jörg Hartmann, Sascha Alexander Gersak, Maryam Zaree

Die Jugendrichterin Kirsten Heisig und ihr Kampf gegen die Kriminalität. Sie geht bis an alle Grenzen und über ihre eigenen hinweg.

Das radikal Böse

Von Stefan Ruzowitzky

Wie werden normale Menschen zu Mördern? Das hat sich Oscarpreisträger Stefan Ruzowitzky als zentrale Frage seines essayistischen Dokumentarfilms vorgenommen. Er zitiert aus Tagebüchern und Briefen der Soldaten der so genannten Einsatztruppen, die Millionen von Menschen abseits der Vernichtungslager im Zweiten Weltkrieg umgebracht haben.

Der Andi ist wieder da
Weltpremiere

Von Friederike Jehn
Mit Nicholas Reinke, Michael Kranz, Tilo Prückner, Dagmar Leesch

Eigentlich will sich Andreas nur von seinem beruflichen Misserfolg als Architekt auf dem Land erholen. Er wird aber nur von seinem behinderten Bruder Ecki mit offenen Armen empfangen und einige Familiengeheimnisse warten auch auf ihn.

Der Schatten des Körpers des Kameramanns

Von Alfred Behrens

Der Lyriker Alfred Behrens dreht seit 2004 nach dem Vorbild des Kurators des Museum of Modern Art, Frank O’Hara, kurze Videofilme, die er „Lunch Movies“ nennt. Die Idee dabei war, die Kamera wie einen Federhalter zu verwenden. Und so wird dieser Dokumentarfilm zu einer poetischen Untersuchung über das Erzählen im Film.

Die Moskauer Prozesse

Von Milo Rau
Mit Maxim Schwetschenko, Anna Stavickaja

Eine Theatertruppe in Moskau inszeniert drei Prozesse gegen Künstler – unter anderem gegen die Sängerinnen von Pussy Riot – als öffentliches Verfahren nach Recht und Gesetz unter Beteiligung aller Strömungen der russischen Gesellschaft. Formstrenges Experiment mit beeindruckendem, offenen Ausgang.

Diplomatie

Von Volker Schlöndorff
Mit André Dussollier, Niels Arestrup und Robert Stadlober

„Brennt Paris?“ fragte Adolf Hitler im Sommer 1944 seinen Pariser Stadtkommandanten Dietrich von Choltitz. Es brannte nicht und der Eiffelturm sowie Notre Dame, die gesprengt werden sollten, waren immer noch da. Ein Diplomat, der schwedische Generalkonsul Raoul Nordling, hatte mit einem Appell an Vernunft und Humanität den General davon abgebracht.

Dyslexie

Von Marc-Andreas Bochert
Mit Christoph Bach, Karoline Teska, Heike Hanold-Lynch, Leyla-Meryem Parmakli

Philipp kann nicht lesen und schreiben. Doch mit Mitte 30 hat er sein Leben so eingerichtet, dass das niemandem auffällt. Bis eines Tages die Polizei mit seiner Tochter Lilly vor der Tür steht. Als nächster Verwandter soll er sie bei sich aufnehmen. Er muss sein Leben grundlegend ändern.

Kinderleicht / Ein neues Leben (AT)

Von Andreas Kleinert
Mit Julia Jentsch, Robert Kuchenbuch, Hanna Scheibe

Ein junges Paar möchte ein Kind. Das geht aber nur mithilfe einer Leihmutter in Kalkutta. In Indien gibt es ein florierendes Geschäft mit derartigen Bedürfnissen. Es beginnt eine aufwühlende Reise durch ein fremdes, aber auch faszinierendes Land.

Ein offener Käfig
Weltpremiere

Von Johannes Grieser
Mit Oliver Mommsen, Martin Feifel, Anna Schudt, Catherine Flemming

Georg hat seine Haftstrafe mit anschließender Sicherheitsverwahrung wegen Vergewaltigung abgesessen. Nun will er vorübergehend bei seinem Bruder Robert unterkommen. Doch niemand traut ihm. Die Nachbarschaft rebelliert und auch Roberts Ehefrau hat Angst um ihre halbwüchsige Tochter Hanna. Wie weit geht die brüderliche Solidarität?

Im Schmerz geboren

Von Florian Schwarz
Mit Ulrich Tukur, Ulrich Matthes, Barbara Philipp

Ein einsamer Bahnhof, drei Männer mit Waffen. Ein Mann steigt allein aus dem Zug. Plötzlich liegen die drei Männer tot im Staub. So geht das los. Ein formal sehr ungewöhnlicher Tatort mit Ulrich Tukur als Ermittler, der in die Rachegeschichte eines ehemaligen Freundes verwickelt wird.

Jack

Von Edward Berger
Mit Ivo Pietzcker, Georg Arms, Luise Heyer

Der zehnjährige Jack schmeißt den Haushalt. Seine dysfunktionale Mutter schafft es nicht einmal, sich um den kleinen Manuel zu kümmern. Jack und sein kleiner Bruder sind oft allein gelassen und stromern durch Berlin. Wie lange halten sie es alleine durch?

Kreuzweg

Von Dietrich Brüggemann
Mit Lea van Acken, Franziska Weisz, Florian Stetter

Die 14-jährige Maria steht kurz vor der Firmung und unterliegt dem Einfluss einer radikalen Priesterbruderschaft. Sie nimmt die Forderung nach einem Opfergang ganz ernst und trifft eine fatale Entscheidung. Eine kritische Auseinandersetzung mit dem Fundamentalismus jeglicher Art.

Ohne dich
Weltpremiere

Von Alexandre Powelz
Mit Katja Riemann, Charly Hübner, Helen Woigk, Rolf Hoppe

Drei Paare und ihre miteinander verschlungenen Schicksale. Rosa und Marcel sind unzertrennlich, aber eine schreckliche Katastrophe schwebt über ihnen. Motte will alleine sein, wird aber schwanger von ihrem Freund, der sich nicht entscheiden kann, ob er Frauen oder Männer liebt. Ein Reigen von Liebesgeschichten zwischen Leben und Tod.

Patong Girl
Weltpremiere

Von Susanna Salonen
Mit Max Mauff, Victoria Trauttmansdorff, Uwe Preuss, Areya Wattana

Familie Schröder macht Weihnachtsurlaub auf der thailändischen Ferieninsel Phuket. Der 18-jährige Sohn Felix trifft die Liebe seines Lebens. Doch die wunderschöne Thailänderin hat ein Geheimnis. Bis alle alles wissen, kommt es in dieser sensiblen Komödie zu allerlei Verwicklungen.

Stille Nächte
Weltpremiere

Von Horst Sczerba
Mit Katharina Thalbach, Hanns Zischler, Katharina Schüttler, Matthias Koeberlin

Rita und Georg sind längst voneinander getrennt, doch Weihnachten fahren sie immer noch als trautes Paar zu Georgs Eltern. Alle lügen alle an und hoffen doch ein Happy End herbei.

Vergiss mein Ich

Von Jan Schomburg
Mit Maria Schrader, Ronald Zehrfeld, Sandra Hüller, Johannes Krisch

Eine verschleppte Hirnhautentzündung führt dazu, dass Lena ihr biografisches Gedächtnis verliert. Sie erkennt niemanden mehr. Ihr Mann und ihre Freunde versuchen, ihr ihre alte Identität vorzubuchstabieren. Aber warum nicht eine völlig neue finden?

Westen

Von Christian Schwochow
Mit Jördis Triebel, Alexander Scheer, Tristan Göbel, Jacky Ido, Anja Antonowicz

Nelly hat eine abenteuerliche Flucht aus der DDR hinter sich. Im Notaufnahmelager Marienfelde muss die promovierte Chemikerin mit ihrem Sohn ein neues Leben finden. 25 Jahre nach der Wende beschreibt dieser Film den Transit zwischen Ost und West.

Wolfskinder

Von Rick Ostermann
Mit Levin Liam, Helena Phil, Vivien Ciskowska, Patrick Lorenczat, Til-Niklas Theinert, Jördis Triebel

Im Sommer 1946 kämpfen elternlose Kinder in Ostpreußen um ihr Überleben. Der 14-jährige Hans soll sich mit seinem kleinen Bruder Karl nach Litauen durchschlagen. In der Wildnis geraten sie zwischen die Fronten. Gegen Hunger, Wetter und Krankheit müssen sie sich behaupten und ums nackte Überleben kämpfen.

Die Reihe LICHTBLICKE des 10. Festival des deutschen Films

Deutschboden

Von André Schäfer
Mit Moritz von Uslar

Moritz von Uslar – Essayist und Reporter der Süddeutschen Zeitung – hat sich für einige Monate im wildesten Osten von Brandenburg einquartiert. Aus seinen teilnehmenden Beobachtungen wurde ein Bestseller. Den Ort „Deutschboden“ findet er nicht, aber einen emotionalen und lehrreichen Zugang zu den Menschen, die größtenteils ohne Hoffnung und von Hartz IV leben.

Familienfieber

Von Nico Sommer
Mit Kathrin Waligura, Peter Trabner, Deborah Kaufmann

Eine Ehekrise mit Überraschung. Als die Kinder zweier Paare eine Zusammenführung der Familie erwirken wollen, kommt heraus, dass der Vater des Jungen der Liebhaber der Mutter des Mädchens ist. Da wird aus der Sommerfrische im Brandenburgischen ein Psychokrieg.

Heimat unter Strom

Von Leo Hiemer

Riesenwindräder im Allgäu – muss das sein oder treibt hier die Energiewende merkwürdige Blüten? Ein Dokumentarfilm über den ganz normalen Wahnsinn der Landschaftsverschandelung.

Männer zeigen Filme & Frauen ihre Brüste

Von Isabell Šuba
Mit Anne Haug, Eva Bay, Matthias Weidenhöfer

Eine Filmemacherin, die mit ihrem Kurzfilm nach Cannes eingeladen wird, trifft eine radikale Entscheidung. Sie gibt ihre Identität an eine Schauspielerin ab. Aus dem Experiment entsteht eine improvisierte Komödie über den Irrsinn des Jahrmarkts der Eitelkeiten auf dem größten Filmfestival der Welt.

Wenn es am schönsten ist

Von Johannes Fabrick
Mit Heino Ferch, Max Hegewald, Friedrich von Thun, Julia Koschitz

Peter hat viel erreicht, doch er hat sich von seiner Familie, von seinen Eltern genauso wie von seinem vergessenen Sohn, sehr weit entfernt. Eine tragische Wendung bringt alle, insbesondere Vater und Sohn, wieder zusammen. Ein drei Generationen übergreifendes, emotional einfühlsames Drama.

Die Reihe LICHTBLICKE IM KINO des 10. Festival des deutschen Films

Banklady

Von Christian Alvart
Mit Nadeshda Brennicke, Charly Hübner, Ken Duken, Heinz Hoenig

Die wahre Geschichte der ersten Hamburger Bankräuberin nach dem Zweiten Weltkrieg: Gisela Werler. Als rasanter moderner Gangsterfilm mit tiefer Bedeutung und jeder Menge Zeitgeist.

Der letzte Mentsch

Von Pierre-Henri Salfati
Mit Mario Adorf, Katharina Derr, Hannelore Elsner

Theresienstadt und Auschwitz hat er überlebt. Nun möchte er wenigstens nach jüdischem Ritus begraben werden. Niemand glaubt ihm aber, dass er ein Jude ist und so muss er sich auf eine lange Reise in seine Geburtsstadt begeben.

Finsterworld

Von Frauke Finsterwalder
Mit Corinna Harfuch, Ronald Zehrfeld, Sandra Hüller, Corinna Harfouch

Zwischen Märchen und Heimatfilm in einem scheinbar aus der Zeit gefallenen Deutschland. Immer scheint die Sonne, doch dahinter lauert eine anarchische Parallelwelt.

Global Player – Wo wir sind isch vorne
Eröffnungsfilm des 10. Festival des deutschen Films

Von Hannes Stöhr
Mit Christoph Bach, Ulrike Folkerts, Walter Schultheiß, Inka Friedrich, Hans-Jochen Wagner

Ein schwäbisches Familienunternehmen mit einem tyrannischen Senior. Jungchef Michael hat die undankbare Aufgabe, die Strumpffabrik in die Zeit der Globalisierung zu führen. Die Chinesen nicken freundlich und schreiben eifrig mit.

Michael Kohlhaas

Von Arnaud des Pallières
Mit Mads Mikkelsen, Bruno Ganz, David Kross, David Bennent

Ein Mann fordert Gerechtigkeit und sein Recht. Michael Kohlhaas steht auf gegen die Lehnsherren und ihre Willkür. Das war schon in Heinrich von Kleists gleichnamiger Novelle so. Dieser kraftvolle Film versetzt die Geschichte in die archaische Landschaft der französischen Cevennen.

Stereo

Von Maximilian Erlenwein
Mit Jürgen Vogel, Moritz Bleibtreu, Georg Friedrich

Ein Unbekannter verfolgt Erik, doch nur er kann ihn sehen. Ein rasanter Leinwandtrip zwischen Wahn und Wirklichkeit beginnt. Mittendrin die beiden populärsten Darsteller des deutschen Kinos, Jürgen Vogel und Moritz Bleibtreu.

Stiller Sommer

Von Nana Neul
Mit Dagmar Manzel, Ernst Stötzner, Victoria Trauttmansdorff, Hans-Jochen Wagner

Komische „Szenen einer Ehe“ in Südfrankreich. Kristine beginnt zu schweigen und zeigt so, dass sie eine Auszeit braucht. Die erotischen Spannungen zwischen allen Beteiligten laden sich immer mehr auf. Längst vergessene Lebenslügen werden wieder offenbart. Doch der Sommer in Südfrankreich heilt alle Wunden.

Über-Ich und Du

Von Benjamin Heisenberg
Mit André Wilms, Georg Friedrich

Ein Kleinganove und ein Philosoph – kann das gut gehen? Die unverhoffte Zweckgemeinschaft dieser beiden führt zu einem komischen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Star-Psychologe Curt entdeckt in Gangster Nick ein interessantes Studienobjekt. Nick hingegen findet mehr als nur einen Unterschlupf.

Willkommen bei Habib

Von Michael Baumann
Mit Vedat Erincin, Burak Yigit, Thorsten Merten, Klaus Manchen

Die Müllabfuhr streikt und wie die Stadt mehr und mehr ihr sauberes Antlitz verliert, geraten auch die Leben vier ihrer Bewohner in Unordnung. Habib trifft nach vielen Jahren seine Jungendliebe wieder, die er in der Türkei zurückließ. Sein Sohn Neco liebt eine junge Studentin, ist aber schon verheiratet. Alle müssen sich die Frage stellen, wie lebe ich und warum hier?

Zeit der Kannibalen

Von Johannes Naber
Mit Devid Striesow, Sebastian Blomberg, Katharina Schüttler

Zwei erfolgreiche Unternehmensberater touren seit Jahren durch die dreckigsten Städte der Welt, um den Profithunger ihrer Kunden zu stillen. Als Bianca auftaucht, bricht der Kampf um die Karriere aus, die „Zeit der Kannibalen“. Mit viel Sarkasmus und schwarzem Humor zeichnet der Film das Spiegelbild der global economy.

Zwischen Welten

Von Feo Aladag
Mit Ronald Zehrfeld, Mohsin Ahmady, Saida Barmaki, Burghart Klaußner

Bundeswehrsoldat Jesper meldet sich zum Dienst in Afghanistan. Er soll mit seiner Einheit ein kleines Dorf vor der Taliban schützen. Mithilfe seines Dolmetschers Tarik versucht er, das Vertrauen der Dorfgemeinschaft zu gewinnen. Als Tarik seine Schwester in Sicherheit bringen will, geraten die Dinge außer Kontrolle. Jesper muss sich zwischen seinem Gewissen und seinen Befehlen entscheiden

Das 14. FESTIVAL DES DEUTSCHEN FILMS LUDWIGSHAFEN AM RHEIN geht nach 19 Tagen mit jetzt 115.000 Besuchern zu Ende

Der „Goldene Nils“ des 14. FESTIVALS DES DEUTSCHEN FILMS geht an den Film „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ von Dennis Gansel

Der Filmkunstpreis 2018 des 14. FESTIVALS DES DEUTSCHEN FILMS LUDWIGSHAFEN AM RHEIN geht an „Murot und das Murmeltier“ von Dietrich Brüggemann

Hans Weingartner mit „Regiepreis Ludwigshafen“ ausgezeichnet

Preisgala für Iris Berben

Das 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein ist eröffnet:

Die Jury des 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Die Gäste des 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein