Die Jury des 10. Festival des deutschen Films

Eine Jury nur aus Schauspielern

Schauspieler sind Künstler, sie sind darstellende Künstler. Durch sie wird mancher Film erst zum Meisterwerk. Sie tragen das deutsche Kino entscheidend mit und sind – viel zu lange im älteren deutschen Film – nicht ernst genommen worden. Deshalb verleiht das Festival des deutschen Films den „Preis für Schauspielkunst“. Und deshalb entscheidet im Jubiläumsjahr des Festival des deutschen Films eine „Schauspieler-Jury“ über die Vergabe des FILMKUNSTPREIS 2014.

Liv Lisa Fries, Muriel Baumeister, Lina Wendel und Hans-Jochen Wagner werden aus den Wettbewerbsfilmen des 10. Festival des deutschen Films den mit insgesamt 50.000 Euro dotierten Gewinner des FILMKUNSTPREISES küren.

 

Liv Lisa Fries besuchte 2013 das Festival des deutschen Films. In „Staudamm“ von Thomas Sieben spielte sie an der Seite von Friedrich Mücke und Dominic Raacke. Als beste Nachwuchsdarstellerin im Film „Und morgen Mittag bin ich tot“ von Frederik Steiner erhielt sie 2013 den Bayrischen Filmpreis und 2014 den Max-Ophüls-Preis.

Ausschnitte ihrer Filmografie:
Die Welle (2008)
Bis aufs Blut – Brüder auf Bewährung (2010)
Schneeweißchen und Rosenrot (2012)
Und morgen Mittag bin ich tot (2013)

 

Als Berta Drews war Muriel Baumeister im Doku-Drama „George“ 2013 auf dem Filmfestival zu sehen und auf der Parkinsel von Ludwigshafen zu Gast. Sie erhielt 1994 die Goldene Kamera und die Lilli-Palme-Gedächtniskamera als beste Nachwuchsdarstellerin für ihre Hauptrolle im Fernsehfilm „Schuld war nur der Bossa Nova“.

Ausschnitte ihrer Filmografie:
Knockin‘ on Heaven’s Door
Eine Prinzessin zum Verlieben (2005)
Bis in die Spitzen (2005)
Der Besuch der alten Dame (2008)
Spreewaldkrimi : Eine tödliche Legende (2011)
Was machen Frauen um halb vier (2011)

 

Lina Wendel war 2013 mit dem Film „Silvi“ von Nico Sommer zu Gast auf dem Filmfestival. Für ihre Hauptrolle im Film „Silvi“ erhielt sie von der Jury des neunten Festival des deutschen Films eine „Besondere Auszeichnung“.

Ausschnitte ihrer Filmografie:
Solokind (2009)
Nachspielzeit (2013)
Herbert (2014)

 

Der Schauspieler Hans-Jochen Wagner war 2013 zu Gast auf dem Festival des deutschen Films und in „Ende der Schonzeit“ von Franziska Schlotterer zu sehen. Seit 2006 gehört er zum Ensemble des Düsseldorfer Schauspielhauses. Im Film „Sie haben Knut“ (2003) spielte er seine erste Hauptrolle.

Ausschnitte seiner Filmografie:
Sie haben Knut (2003)
Alle Anderen (2009)
Der Verdacht (2011)
Lore (2012)
Alles für meine Tochter (2013)
Stiller Sommer (2013)

Das 14. FESTIVAL DES DEUTSCHEN FILMS LUDWIGSHAFEN AM RHEIN geht nach 19 Tagen mit jetzt 115.000 Besuchern zu Ende

Der „Goldene Nils“ des 14. FESTIVALS DES DEUTSCHEN FILMS geht an den Film „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ von Dennis Gansel

Der Filmkunstpreis 2018 des 14. FESTIVALS DES DEUTSCHEN FILMS LUDWIGSHAFEN AM RHEIN geht an „Murot und das Murmeltier“ von Dietrich Brüggemann

Hans Weingartner mit „Regiepreis Ludwigshafen“ ausgezeichnet

Preisgala für Iris Berben

Das 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein ist eröffnet:

Die Jury des 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Die Gäste des 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein