>

25 km/h

Im Alter von fast 50 statt mit 15 mit dem Mofa quer durch Deutschland, vom Schwarzwald bis nach Rügen. Jenseits jeder Vernunft. Ein abenteuerlich-komisches Road-Movie gespielt von zwei hochbegabten Schauspielern, die es krachen lassen

Mit Bjarne Mädel, Lars Eidinger, Sandra Hüller, Franka Potente, Alexandra Maria Lara, Jördis Triebel, Wotan Wilke Möhring 

Als sie 15 waren, wollten die zwei Brüder eigentlich mal mit dem Mofa quer durch Deutschland fahren, jetzt holen sie es nach. Aber Christian und Georg haben nicht allzu viel Kontakt zueinander gehalten. Georg ist Tischler im Schwarzwald, Christian dagegen ein reisefreudiger Geschäftsmann geworden. Zunächst fremdeln die beiden, aber dann beschließen sie mit höchstens 25 Kilometern in der Stunde mit ihren alten Mofas quer durch Deutschland zu touren und dabei auf keinen Fall vernünftig vorzugehen, denn das sind sie ja sonst schon. Mit demnächst 50 noch mal jugendlich werden, das ist die Utopie dieses vergnüglichen Road-Movies, in dem sich die beiden Brüder gegenseitig überholen im Verweigern jeder Vernunft. Wie bei jeder guten Komödie gibt es ernste Einschläge. So sucht Christian auch Kontakt zu seinem Sohn, den er noch nie getroffen hat und im Laufe der Reise, werden die beiden auch ein bisschen „lebensweiser“. Eine schöne Mischung aus beschwingter Leichtigkeit mit verrückten Ideen und einer Portion Nachdenklichkeit.  (MK/JS)

Foto: 2018 Gordon Timpen / Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH / Sunny Side Up GmbH

Spielzeiten
Sonntag, 1. September, 19.00 Uhr, Festivalkino I
Sonntag, 1. September, 19.00 Uhr, Festivalkino II
Dienstag, 3. September, 18.45 Uhr, Festivalkino II
Freitag, 6. September, 14.30 Uhr, Festivalkino II

 FSK: ab 6 Jahre

Markus Goller, (*1969, München) begann seine Karriere als Schnittassistent bei der Münchner Filmproduktion Filmhaus. 1992 machte er sich selbständig und arbeitete als freiberuflicher Cutter für Spielfilme. Regie führte er erstmals bei dem Spielfilm „Mask Under Mask“ (2002). Der erste große Kinoerfolg gelang ihm mit seiner zweiten Regiearbeit „Friendship!“ (2010). In Ludwigshafen zeigen wir nun sein neuestes Projekt, den Spielfilm „25 km/h“ (2018), hierbei war er erstmals auch als Produzent tätig.

Regie: Markus Goller / Buch: Oliver Ziegenbalg / Länge: 116 Min.

Kamera: Frank Griebe / Schnitt: Markus Goller, Matti Falkenberg

Musik: Andrej Melita, Peter Horn / Ton: Christoph Köpf

Produzenten: Markus Goller, Oliver Ziegenbalg

Produktion: Sunnysideup Film GmbH . Clara Zetkinstraße . 1914532 Kleinmachnow

office@sunnysideupfilm.com . www.sunnysideupfilm.com

Verleih: Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH . Kemperplatz 1 . 10785 Berlin . Tel.: 030 403 695 834 . johanna_bergel@spe.sony.com . www.sonypictures.de

Der „Goldene Nils“ des 14. FESTIVALS DES DEUTSCHEN FILMS geht an den Film „Rocca verändert die Welt“ von Regisseurin Katja Benrath

Der Filmkunstpreis 2019 des 15. FESTIVALS DES DEUTSCHEN FILMS LUDWIGSHAFEN AM RHEIN geht an „Sag Du es mir“, Regie & Buch: Michael Fetter Nathansky

Das 15. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein endet nach 19 intensiven Tagen

Preisgala für Julia Koschitz

Preisgala für Bjarne Mädel

Die Inselgespräche 2019

Festivaldirektor Dr. Michael Kötz mit „Pfalzsäule“ ausgezeichnet

Das 15. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein ist eröffnet!