top of page

DAS LICHT IN EINEM DUNKLEN HAUS

Nominiert für den Rheingold Publikumspreis 2022

Eine Leidenschaft in der Kindheit, die zum Drama und Trauma wird. Ein Kriminalfall um eine Klavierlehrerin und doch viel mehr.

— Krimi stilbewusst —

DAS LICHT IN EINEM DUNKLEN HAUS

Foto: © ZDF / Marion von der Mehden

Mit Henry Hübchen,
Victoria Trauttmansdorff,
Lucas Reiber, Paula Kroh,
Katharina Heyer, Paula Kroh, Tilmann Strauss, Sebastian Zimmler, Constantin von Jascheroff, Louisa Guillaume und Mika Tritto

Niemand kennt diese Komapatientin, die irgendwer gestern von den lebenserhaltenden Maschinen getrennt hat – nicht ohne Tränen auf dem Bett zu hinterlassen. Dann wird ein IT Spezialist nach kurzem Gerangel von einer Hotelterrasse im 14ten Stock geschubst. Und in einer norddeutschen Kleinstadt gibt es einen toten Politiker. Ein Foto aus vergangenen Tagen taucht auf, das die Opfer gemeinsam bei einer Siegesfeier zeigt. Die Recherche beginnt und sie befördert ein Drama aus der Kindheit zutage. Erinnerungsfetzen aus der Jugend mit Klavierunterricht und Gewalterfahrung wehen vorbei. Und plötzlich sieht das Ganze nach einem Rachefeldzug aus, der noch weiter gehen könnte. Acht Menschen sind verstrickt in einen Vorfall von vor fast 30 Jahren, der sie nicht mehr loslässt. Die Kunst des kriminalistischen Spürsinns muss oft weite Wege gehen, bis die Wahrheit aus düsterer Ferne hervorscheint. Alles beginnt mit zwei pubertierenden Jungs und einer märchenhaft schönen Klavierlehrerin in einem damals lichtdurchfluteten und dann tief dunklen Haus. Ein sensibler und stimmungsvoller Film, der wirkt als wolle er genau dieser Klavierlehrerin zu einem Recht verhelfen. (JS/MK)

Lars-Gunnar Lotz (*1982, Bad Ischl) studierte Visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel, bevor er an die Filmakademie Ludwigsburg wechselte. Mit seinem Langfilmdebüt „Schuld sind immer die anderen“ (2012) schloss er sein Studium ab und erhielt mehrfach Auszeichnungen, unter anderem den Ludwigshafener Publikumspreis. Zuletzt begrüßten wir Lotz mit „Tage des letzten Schnees“ 2019 auf dem Festival des deutschen Films.

Regie: Lars-Gunnar Lotz
Buch: Nils-Morten Osburg
Länge: 89 Min.
Kamera: Julia Daschner
Schnitt: Stefan Stabenow
Musik: Matthias & Vera Marie Weber
Ton: Christoph Köpf
Produzent*in: Silke Pützer, Wolfgang Cimera
Producerin: Hanna V. Kienbaum
Redaktion: Karina Ulitzsch (ZDF). ZDF-Str. 1 . 55100 Mainz
Produktion: Network Movie Film- & Fernsehproduktion GmbH . Im Mediapark 6a . 50670 Köln . Tel.: 022 194 888 21 . meyer.i@networkmovie.de . koeln@networkmovie.de

bottom of page