>

Das schönste Paar

Ein schöner Urlaub damals. Aber plötzlich waren die beiden ohnmächtig einer gewaltsamen Willkür ausgeliefert. Sie dachten ja, sie hätten das alles längst vergessen. Ein großartig intensiver Film über ein „Trauma zu zweit“.

Mit Maximilian Brückner, Luise Heyer, Leonard Kunz, Jasna Fritzi Bauer

Ein Trauma im Urlaub verbindet sie, ein einschneidendes Erlebnis, das seit dem wie eine Klette an ihrer Liebe hängt. Unbeschwertes Urlaubsglück am Strand ließ das junge Paar vor zwei Jahren ihr Leben genießen. Bis diese Jugendlichen kamen und ihren Spaß hatten mit ihnen, ihren sadistischen Spaß, bis hin zu einer brutalen Vergewaltigung. Ein tiefes tiefes Trauma ist zurückgeblieben, auch wenn die beiden nach außen ein „normales Leben“ leben. Liv hat gerade erst ihre Therapie beendet, mit der sie die traumatische Erfahrung loswerden will. Malte lenkt sich ab mit Boxtraining und als er eines Nachts zufällig den Täter von damals sieht, verfolgt er ihn bis an dessen Wohnung. Ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt, das die so unterschiedlichen Verletzungen und Narben von damals wieder aufreißen lässt. In Malte braut sich das Gewaltpotential des Rächers auf. Liv hingegen hadert damit, sich erneut mit all den Bildern von damals zu konfrontieren. Kann man ein guter Mensch sein, wenn andere so böse sind? Ein Meisterwerk des Kinomeisters Sven Taddicken.  (MK/JS)

Foto: One Two Films

Spielzeiten
Mittwoch, 28. August, 18.45 Uhr, Festivalkino II
Donnerstag, 29. August, 21.30 Uhr, Festivalkino I
Freitag, 30. August, 15.00 Uhr, Festivalkino II

FSK: ab 16 Jahre

 

Sven Taddicken (*1974, Hamburg) realisierte bereits während seines Studiums an der Filmakademie Baden-Württemberg mehrere preisgekrönte Kurzfilme. An diese Erfolge konnten auch seine abendfüllenden Spielfilme anknüpfen. So wurde etwa Taddickens Kinofilm „Emmas Glück“ (2006) mehrfach ausgezeichnet. Vor zwei Jahren präsentierte das 13. Festival des deutschen Films seinen Film „Gleißendes Glück“ (2016) mit Martina Gedeck und Ulrich Tukur in der Hauptrolle – beide bereits Preisträger des Festivals.

Regie: & Buch: Sven Taddicken / Länge: 95 Min.

Kamera: Daniela Knapp / Schnitt: Andreas Wodraschke

Musik: Eric Neveux

ProduzentInnen: Sol Bondy, Jamila Wenske

Redaktion: Andrea Hanke (WDR) / Barbara Häde (ARTE)

Produktion: One Two Films GmbH . Mehringdamm 61 . 10961 Berlin

Tel.: 030 531 568 63 . info@onetwofilms.com . www.onetwofilms.com

Verleih: Koryphäen Film . Kastanienallee 6 . 10435 Berlin

Tel.: 030 915 738 15 . felix@koryphaeenfilm.de . www.koryphaeenfilm.de

Die Inselgespräche 2019

Festivaldirektor Dr. Michael Kötz mit „Pfalzsäule“ ausgezeichnet

Das 15. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein ist eröffnet!

Zur Eröffnung des 15. Festivals des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein werden über 2.500 Gäste auf der Parkinsel erwartet

Die Jury des 15. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Vorverkauf und erste Gäste des 15. Festivals

Regiepreis Ludwigshafen 2019 für Rainer Kaufmann

Der „Preis für Schauspielkunst“ für Bjarne Mädel