DIE ADERN DER WELT

Deutsche Synchronfassung

Bilder der mongolischen Steppe, Bilder von großer Poesie und Eindringlichkeit. Zugleich eine Welt im Umbruch. Oder liegt die Weisheit doch in einem alten Lied der Steppe?

Mit Bat-Ireedui Batmunkhw, Enerel Tumen, Yalalt Namsrai, Algirchamin Baatarsuren, Ariunbyamba Sukhee, Purevdorj Uranchimeg, Alimtsetseg Bolormaa, Batzorig Sukhbaatar, Unurjargal Jigjidsuren

DIE ADERN DER WELT

Nominiert für den Rheingold-Publikumspreis 2021

Foto: 2020 Pandora

Ganz klein wirkt das Auto vor dem Panoramabild der mongolischen Steppe und es bewegt sich von einem Ende der grandiosen Landschaft zum anderen. Amras Vater steuert es, zurück von seinen kleinen Geschäften mit dem Käse der großen Ziegenherde, die die Mutter und die Tochter hüten. Zugleich bringt er so seinen Sohn zur Schule. Doch das Idyll trügt. Große Bagger zerfurchen das Land auf der Suche nach Gold.Man leitet dafür sogar den Fluss um, um die ohnehin verletzte Landschaft ohne jede Rücksichtnahme ausbeuten zu können. Noch schwieriger wird das friedliche Landleben, als der Vater eines Tages bei einem Unfall ums Leben kommt. Doch Amra, der 12-jährige Sohn, hat einen Plan. Er will seinen Traum von einer Karriere beim Fernsehen verwirklichen und bei einem Talentwettbewerb des Senders in der Hauptstadt auftreten. Denn singen kann er. Vielleicht kann er so auch für den Unterhalt der Familie sorgen. Virtuos zwischen Tradition und Moderne bewegt sich dieser Film, so wie schon der vorherige Erfolgsfilm der Regisseurin, „Die Geschichte vom weinenden Kamel“. Und am Ende steht Amra auf der Bühne und singt – ein altes Lied der Steppe. (JS/MK)

Zeltkino A
Do 16. Sept. 16:30 Uhr
Zeltkino B
Sa 18. Sept. 17:00 Uhr
Freiluftkino A
Fr 10. Sept. 19:45 Uhr
Freiluftkino B
Mi 15. Sept. 19:45 Uhr

FSK: ohne
Altersbeschränkung
95 Min.

Regie & Buch: Byambasuren Davaa
Länge: 95 Min.
Kamera: Talal Khoury
Schnitt: Anne Jünemann
Musik: John Gürtler und Jan Miserre
Ton: Paul Oberle
Produzent*innen: Eva Kemme, Ansgar Frerich und Tobias N. Siebert
Redaktion: Cooky Ziesche (RBB), Birgit Kämper (ARTE) und Manuel Tanner (RBB / ARTE)
Produktion: Basis Berlin Filmproduktion . Rudolfstraße 1-8 . 10245 Berlin-Friedrichshain . Tel.: 030 588 439 929 . film@basisberlin.de
Verleih: Pandora Film Medien GmbH . Kleberstraße 3 . 63739 Aschaffenburg . Tel.: 060 211 506 60 . verleih@pandorafilm.com . www.pandorafilm.de .

Byambasuren Davaa wurde 1971 in der Mongolei geboren. Dort studierte sie Internationales Recht und Regie, bevor sie ihr Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film in München (HFF) weiterführte. Ihr erster Langfilm „Die Geschichte vom weinenden Kamel“ (2003) gewann zahlreiche Preise und wurde für den Oscar in der Kategorie Best Documentary nominiert. „Die Adern der Welt“ ist ihr Spielfilmdebüt.