>

Evas letzter Gang (Unter Verdacht)

Frau Dr. Prohacek ist Senta Berger und es ist ihr letzter Fall als Ermittlerin in der Reihe „Unter Verdacht“. Also ist alles anders als sonst – und der Krimi ist gar keiner, sondern ein Film über Abschiede und Erinnerungen. Mit einer großartigen Senta Berger!

Mit Senta Berger, Gerd Anthoff, Rudolf Krause, Svenja Jung, Anton Spieker, Michael Greiling

Natürlich soll es eine Verabschiedung sein mit Würde und Anstand, aber dann sagt der Chef: „Verschwinde aus dem Büro, Du bist keine Polizistin mehr!“ Denn in Wahrheit ist er selber keiner. Aber das ist natürlich wie immer eine lange Geschichte. Und ebenfalls wie immer beginnt sie mit einem Mord, einem Selbstmord vor den Augen der Ex-Freundin, die eine Polizistin ist. Allerdings ist dieser Selbstmord so fanatisch, dass das andere Gründe haben muss, private. Wie bei der heute verabschiedeten Dr. Prohacek, aber ganz am Anfang ihrer Laufbahn, in der ersten Folge der Serie nämlich, in der etwas ungelöst blieb, das ihr noch heute nachgeht. Ein Familiendrama entfaltet sich, bei dem die Kommissarin unmittelbar beteiligt ist. Und ein Korruptionsfall im ganz großen Stil entfaltet sich ebenfalls. Der Chef erscheint in einem anderen Licht als in all den Folgen zuvor. Ein Abgesang auf die Serie mit einer vielschichtigen und großartigen Senta Berger. Ein bemerkenswert starker Abgang.  (MK)

Spielzeiten
Sonntag, 25. August, 21.00 Uhr, Festivalkino I
Mittwoch, 28. August, 17.00 Uhr, Festivalkino I
Donnerstag, 29. August, 14.30 Uhr, Festivalkino I
Sonntag, 1. September, 16.30 Uhr, Festivalkino III

 FSK: ab 18 Jahre, da keine FSK

Andreas Herzog (*1967, Bad Tölz) war unter anderem beim Fernsehsender Tele 5 und als Cutter für Werbung, Film und Fernsehen tätig. Seit 2007 ist er als Regisseur für Fernsehproduktionen – vornehmlich im Krimi-Genre – aktiv und erhielt 2009 zudem einen Lehrauftrag an der FH Salzburg und im Filmhaus Köln. Zuletzt war er 2013 mit seinem Film „Grauzone“ aus der „Unter Verdacht“-Serie auf der Parkinsel zu Gast, dieses Jahr zeigen wir mit „Evas letzter Gang“ (2019) den jüngsten Film aus dieser Reihe.

Regie: Andreas Herzog / Buch: Stefan Holtz, Florian Iwersen / Länge: 106 Min.

Kamera: Wolfgang Aichholzer / Schnitt: Gerald Slovak

Musik: Sebastian Pille / Ton: Michael Mladenovic

Produzent: Mario Krebs

Redaktion: Elke Müller (ZDF)

Produktion: Eikon Media GmbH . Bergmannstraße 102 . 10961 Berlin

Tel.: 030 695 37 20 . info@eikon-film.de . www.eikon-film.de

Der „Goldene Nils“ des 14. FESTIVALS DES DEUTSCHEN FILMS geht an den Film „Rocca verändert die Welt“ von Regisseurin Katja Benrath

Der Filmkunstpreis 2019 des 15. FESTIVALS DES DEUTSCHEN FILMS LUDWIGSHAFEN AM RHEIN geht an „Sag Du es mir“, Regie & Buch: Michael Fetter Nathansky

Das 15. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein endet nach 19 intensiven Tagen

Preisgala für Julia Koschitz

Preisgala für Bjarne Mädel

Die Inselgespräche 2019

Festivaldirektor Dr. Michael Kötz mit „Pfalzsäule“ ausgezeichnet

Das 15. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein ist eröffnet!