FÜR IMMER ELTERN

Eltern stellen ihr Leben auf die Kinder ein. Sind sie erwachsen, könnte es ja wieder wie vorher sein. Aber nur theoretisch. Einmal Eltern, immer Eltern.

Mit Devid Striesow, Anja Schneider, Max Schimmelpfennig, Pauline Fusban, Anouk Elias, Shenja Lacher

FÜR IMMER ELTERN

Nominiert für den Rheingold-Publikumspreis 2021

Foto: Jürgen Olczyk

Endlich allein, endlich wieder„zu zweit“. So dachten sich Anja und Michael das, als sie ihr Landhaus aufgaben und in eine Stadtwohnung in München zogen. Theoretisch nicht falsch, praktisch aber schon. Denn ihr längst erwachsener Sohn Niklas fliegt nämlich kurz vor seiner Referendariatsprüfung aus seiner Wohngemeinschaft und ist im Stress, braucht plötzlich – und wirklich nur „vorübergehend“ – eine neue Bleibe. So beengt man nun auch zusammen wohnt, es wird schon gehen, denken sich die Kummer gewohnten Eltern. Doch dann platzt die Wohnung wirklich aus allen Nähten, denn Niklas’ Freundin Alina gesellt sich wie selbstverständlich dazu. Wo bei anderen Spielfilmen mit dem Erreichen einer neuen Lebensphase auch ein neues Abenteuer winkt, geht hier das altbekannte Chaos im Leben von Anja und Michael jetzt wieder richtig los, Zweifel an der Beziehung und ihrem erhofften Potential eingeschlossen. Nein, man kann das Eltern-Sein nicht einfach abstellen, und vielleicht will man es auch nicht, denn „Boomerang Kids“ kann es nur geben, wo die Eltern es, und sei es unausgesprochen, eigentlich gerne zulassen. (JS/MK)

Wir zeigen diesen Film mit dem „Corona Bonus“ trotz der erfolgten Ausstrahlung, weil die Pandemie 2020 seine Premiere bei uns verhindert hat.

Zeltkino A
So 05. Sept. 16:30 Uhr
Do 09. Sept. 18:45 Uhr
Zeltkino B
Mo 06. Sept. 14:45 Uhr
Freiluftkino B
Mo 06. Sept. 19:45 Uhr

ab 6 Jahre
88 Min.

Regie: Florian Schwarz
Buch: Peter Probst
Länge: 88 Min.
Kamera: Philipp Sichler
Schnitt: Vera van Appeldorn
Musik: Florian van Volxem, Sven Rossenbach
Ton: Bela Golya
Produzent*innen: Judith Smeaton, Michael Smeaton
Redaktion: Wolfgang Grundmann (ZDF), Doris Hepp (ZDF/ARTE)
Produktion: FFP New Media GmbH . Bonner Straße 323 . 50968 Köln . Tel.: 022 156 96 60 . wiemann@ffpnewmedia.com
Vertrieb: ZDF Enterprises GmbH . Erich-Dombrowski-Str. 1 . 55127 Mainz | Deutschland . Tel.: 061 319 910 . info@zdf-enterprises.de

Die Regisseurin Manele Labidi (c)VivianaMorizet.jpg

Florian Schwarz (*1974, Koblenz) ist seit 1999 als Regisseur bei zahlreichen Produktionen tätig und regelmäßiger Gast des Festivals: Bereits beim ersten Festival des deutschen Films war er 2005 mit „Katze im Sack“ vertreten. Für seinen Tatort „Im Schmerz geboren“ erhielt er unter anderem die Goldene Kamera. Auf dem Festival des deutschen Films wurde der Film 2014 und ein weiteres Mal online 2020 gezeigt. 2014 wurde er mit dem Medienkultur- und Publikumspreis ausgezeichnet. 2016 folgte ein weiterer Medienkulturpreis für„Das weiße Kaninchen“.