GLÜCK AUF EINER SKALA 1 BIS 10

GASTBEITRAG aus Frankreich und der Schweiz

Ziemlich beste Freunde werden auch sie werden: Der Bestatter mit Zweifel an seinem Job und der Fahrradkurier mit Behinderung. Abenteuer einer Freundschaft.

— Komödie klassisch —

GLÜCK AUF EINER SKALA 1 BIS 10

Foto: © X Verleih

Mit Bernard Campan, Alexandre Jollien, Tiphane Daviot, Julie-Anne Roth

Ein Zusammenstoß bringt sie zueinander: Igor, den gewitzten, körperlich eingeschränkten Boten für Biogemüse und Louis, der als eingefleischter Bestattungsprofi seine Arbeit manchmal zu ernst nimmt oder zu leicht, je nachdem. Doch der intensive Draht der beiden zueinander entsteht auf Anhieb, als Igor sich ihm ungebeten bei einer seiner weiten Fahrten mit dem Leichenwagen anschließt. Igor ist nebenberuflich auch Philosoph. Bisher habe er nur „Papierfreunde“ gehabt, sagt er und meint Descartes oder Nietzsche, die er gern in wunderbar passenden Häppchen zitiert. Auch Louis’ Leben war eigentlich, von seinen vorzüglichen Trauerreden abgesehen, bislang recht ereignislos. Jetzt wird alles anders. Ihre gemeinsame Reise im Leichenwagen fördert ganz neue Seiten an ihnen zutage. Plötzlich kann der distinguierte Bestatter schreiend durch die Welt laufen und der schüchterne Igor eine Trauerrede halten. Beschwingt und heiter können sie am Ende gemeinsam beglückt ins Wasser springen. Eine der schönsten und humansten und – trotz Leichenwagen und zahlreichen Beerdigungen – beglückensten Filme unseres Programms. Einfach meisterlich. (JS/MK)

Mit der GRETA-APP können Sie diesen Film barrierefrei erleben. Weitere Informationen finden Sie unter www.gretaundstarks.de

Alexandre Jollien (*1975, Wallis/Schweiz) wurde mit zerebraler Kinderlähmung geboren und verbrachte viele Jahre in Spezialkliniken, was ihn jedoch nicht daran hinderte, zu einem der profiliertesten französischsprachigen Philosophen der Gegenwart zu werden. „Glück auf einer Skala von 1 bis 10“ ist nicht nur sein erster Film als Regisseur, sondern auch seine erste Arbeit als Schauspieler und Drehbuchautor.

Bernard Campan (*1958, Agen/Frankreich) studierte nach seinem Schulabschluss Schauspiel an der renommierten Schauspielschule Cours Simon, bevor er 1995 seine erste Regiearbeit „Alles kein Problem“ verwirklichte. Diese wurde bei den César Awards direkt mit dem Preis für das beste Erstlingswerk ausgezeichnet.

Regie: Alexandre Jollien, Bernard Campan
Buch: Hélène Grémillon, Alexandre Jollien, Bernard Campan
Länge: 92 Min.
Kamera: Christophe Offensten
Schnitt: Annette Dutertre
Musik: Niklas Paschburg
Ton: Le Vacon, Jerome Chenevoy, Marc-Antoine Beldent
Produzent: Philippe Godeau
Redaktion: Pan-Européenne 10 RUE LINCOLN – 75008 PARIS, France 3 Cinéma, Apollo Films, Abs, Les Productions Jmh, Rts Radio Télévision Suisse, Srg Ssr Coproduction
Verleih: X Verleih AG . Sophie-Luise Werner . Kurfürstenstraße 57 . 10785 Berlin . Tel.: 030 269 33 600 . info@x-verleih.de . www.x-verleih.de