>

Julia Blue

Der Frontsoldat und die Krankenschwester – eine Geschichte wie dereinst im Zweiten Weltkrieg. Nur, dass diese Liebesgeschichte und der Krieg im Osten der Ukraine ganz und gar von heute sind.

Spielfilm aus der Ukraine. Koproduktion mit den USA. In der Originalfassung mit englischen Untertiteln.

Julia hat sich verliebt. Sie studiert Bildjournalismus in Kiew und hat sich beworben für ein Studium in Hamburg. Sie jobbt nebenbei im Krankenhaus und dort hat sie ihn getroffen, Dima, den wortkargen Soldaten von der Front. Der Krieg um Donezk und Luhansk ist so präsent wie nichts anderes im Gedächtnis des Soldaten, der nur genesen soll, um erneut an die Front zu gehen. Tage der Lebensfreude in Kiew, ein Ausflug in die Karpaten, eine authentisch wirkende und lebensfroh leichte Liebesgeschichte – Julia und Dima freuen sich des Lebens und wir uns mit ihnen. Aber der Krieg ist nicht verschwunden, nur weil wir ihn nicht sehen. Er besitzt den Mann als Trauma und er sitzt beiden als Schicksal im Nacken. Großartig versteht es diese junge Regisseurin (sie schrieb uns, sie würde gern ihre Mutter mitbringen, denn die sei in Deutschland geboren), uns auf diese Weise zu Verbündeten zu machen für die Sehnsucht der Menschen dort nach einem Leben in Frieden. Eine Liebesgeschichte nicht ohne Beigeschmack.  (MK)

Spielzeiten
Donnerstag, 22. August, 19.00 Uhr, Festivalkino III
Samstag, 24. August, 11.30 Uhr, Festivalkino III
Sonntag, 25. August, 17.00 Uhr, Festivalkino III

FSK: ab 18 Jahre, da keine FSK

Roxy Toporowych wuchs in Ohio auf und machte ihren Abschluss an der Tisch School of Arts der New York University. Seit 15 Jahren ist sie in der Filmproduktion und hat ebenso  für Festivals – Sundance und Tribeca – gearbeitet. Nachdem sie 2013 den Dokumentarfilm „Folk!“ gedreht hat, arbeitete sie als Szenenbildnerin bei den Filmen „Captain America: The Winter Soldier“ (2014) und „I Am Legend“ (2007). Mit ihrem Regiedebüt „Julia Blue“ (2018), dessen Drehbuch sie auch geschrieben hat, gewann sie bereits den World Cinema Award beim Woodstock Film Festival 2018.

Regie & Buch: Roxy Toporowych / Länge: 88 Min.

Kamera: Sashcko Roshchyn / Schnitt: Ben Kim

Musik: Alex Brown Church / Ton: Christopher Foster, David Forshee

Produzentin: Nilou Safinya

Produktion: Kinorox Productions . www.kinoroxproductions.com

Lailou Productions (US) . Tel.: +1 (0)212 731 91 93

nilou@lailouproductions.com . www.LaiLouProductions.com

Die Inselgespräche 2019

Festivaldirektor Dr. Michael Kötz mit „Pfalzsäule“ ausgezeichnet

Das 15. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein ist eröffnet!

Zur Eröffnung des 15. Festivals des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein werden über 2.500 Gäste auf der Parkinsel erwartet

Die Jury des 15. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Vorverkauf und erste Gäste des 15. Festivals

Regiepreis Ludwigshafen 2019 für Rainer Kaufmann

Der „Preis für Schauspielkunst“ für Bjarne Mädel