>

Leonessa (Tatort)

Hoffnungslos arbeitslos sind sie, aber mit viel Herz. Und Lena Odenthal ist mitten darunter. Ludwigshafen als Stadt der Sozialdramen, aber auch der Menschlichkeit.

Mit Ulrike Folkerts, Lisa Bitter, Lena Urzendowsky, Michelangelo Fortuzzi, Mohamed Issa, Karoline Eichhorn

Hier kennt jeder jeden, und als Hans Schilling eines Tages in seiner Westernkneipe im Shopping-Center erschossen aufgefunden wird, trauern besonders seine Stammgäste. Vor der Szene-Kneipe lungern ein paar Jugendliche herum. Einer von ihnen ist Samir, der die Leiche gefunden hat und nicht erklären kann, was er in den ersten zehn Minuten nach dem Schuss gemacht hat. Er hat einen halbkriminellen Bruder und wohnt im gleichen Plattenbau, in dem auch Leon und Vanessa zu Hause sind, ein Pärchen in einer geheimnisvollen Beziehung, das sich mit merkwürdigen Geschäften befasst. Aber auch der ermordete Kneipier Hans ist nicht bei allen beliebt gewesen mit seiner direkten Art, sich um die Jugendlichen zu kümmern. Alle sind konfrontiert mit einem gewissen Elend, aber kaum jemandem ist es gleichgültig. Indirekt ist das ein Lob auf Ludwigshafen als Stadt sozialer Brennpunkte mit dem Potential zu Lösungen. Zum 70. Mal ist damit Ulrike Folkerts Lena Odenthal. Gratulation aus ihrer gespielten Heimatstadt!  (MK/JS)

Foto: SWR / Jacqueline Krause-Burberg

Spielzeiten
Montag, 26. August, 21.00 Uhr, Festivalkino II
Dienstag, 27. August, 21.30 Uhr, Festivalkino I
Mittwoch, 28. August, 14.30 Uhr, Festivalkino II

FSK: ab 18 Jahre, da keine FSK

Connie Walther (*1962, Darmstadt) studierte Soziologie und Spanisch an der Phillipps-Universität Marburg und absolvierte eine Ausbildung zur Werbefotografin in Düsseldorf, ehe sie praktische Erfahrungen als Beleuchterin sowie als Produktions- und Regieassistentin sammelte. Es folgte ein Studium der Regie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Im Fach Regie erprobte sich Walther seither in unterschiedlichen Genres und Formaten; sie drehte Werbe- sowie Spiel- und Dokumentarfilme. Mit „12 heißt: Ich liebe dich“ (2007) war sie 2008 ebenso Teil des Programms des Festival des deutschen Films wie ein Jahr darauf mit „Frau Böhm sagt Nein“ (2009).

Regie Connie Walther / Buch: Wolfgang Stauch / Länge: 89 Min.

Kamera: Cornelia Janssen / Schnitt: Susanne Heller

Ton: Peter Tielker

Produzent: Nils Reinhardt

Redaktion: Ulrich Herrmann (SWR)

Produktion: Südwestrundfunk . Hans-Bredow-Straße . 76530 Baden-Baden Tel.: 07221 929 0 . info@SWR.de . www.swr.de

Die Inselgespräche 2019

Festivaldirektor Dr. Michael Kötz mit „Pfalzsäule“ ausgezeichnet

Das 15. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein ist eröffnet!

Zur Eröffnung des 15. Festivals des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein werden über 2.500 Gäste auf der Parkinsel erwartet

Die Jury des 15. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Vorverkauf und erste Gäste des 15. Festivals

Regiepreis Ludwigshafen 2019 für Rainer Kaufmann

Der „Preis für Schauspielkunst“ für Bjarne Mädel