Mein erster Mord (Schwartz & Schwartz)

Zwei Brüder ermitteln, Polizist der eine, halbseidener Privatdetektiv der andere. Rasant und turbulent und einfach ein großes Vergnügen erstklassiger Art!

Mit Devid Striesow, Golo Euler, Cornelia Gröschel, Brigitte Hobmeier, Lisa Martinek, Ulrich Noethen

Fröhlich singt und tanzt sie an ihrem 40. Geburtstag in der Villa ihres Mannes, eines hochangesehenen Arztes. Doch nach nur einem Drink taumelt sie und stürzt tot zu Boden. Die vielen anwesenden Mediziner-Kollegen stimmen in ihrem Urteil überein: Das war eine heftige allergische Überreaktion. Und als sich dann herausstellt, dass in dem Drink eine nussige Substanz enthalten gewesen ist, scheint die Sache klar. Oder hat vielleicht jemand von der Allergie gewusst und den gefährlichen Drink absichtlich geordert? Das vermutet Mads Schwartz, der postwendend vom Kriminaldauerdienst zur Berliner Mordkommission abgeordnet wird. Just zu diesem Zeitpunkt taucht Bruder Andi bei ihm auf, das schwarze Schaf der Familie. Er hält sich als dubioser Privatdetektiv von zweifelhaftem Ruf über Wasser. Aber nur in der Kombination ihrer Fähigkeiten als biederer Ermittler einerseits und als zwielichtige Unterweltgestalt, ohne Wohnung aber mit jeder Menge Verkleidungsutensilien, andererseits können die ungleichen Brüder den Fall lösen. Sie brauchen einander dringend. Wer von beiden wird den anderen retten? Immer der, dem man es nicht zutraut. Großartig gespielt und in Szene gesetzt, rasant und turbulent und einfach ein großes Vergnügen erstklassiger Art! (JS/MK)

Spielzeiten: 

Freitag, 31. August 2018, 22:00 Uhr, Festivalkino I

Samstag, 1. September 2018, 17:00 Uhr, Festivalkino II

Sonntag, 2. September 2018 21:00 Uhr, Festivalkino II

Sonntag, 9. September 2018, 15:00 Uhr, Festivalkino II

FSK: ab 18 Jahre, da keine FSK

Rainer Kaufmann, Regie, 1959 in Frankfurt a. M. geboren, studierte dort Germanistik und Filmwissenschaften und im Anschluss Regie an der HFF in München. Auf seinen ersten Langfilm „Dann eben mit Gewalt“ (1993) folgten viele weitere. Mit „Blaubeerblau” (2011) war er bereits 2012 auf der Parkinsel zu Gast und ist dieses Jahr gleich mit zwei Filmen bei uns vertreten, denn wir zeigen auch „Der Polizist und das Mädchen“.

Regie: Rainer Kaufmann / Länge: 88 Min.

Buch: Alexander Adolph, Eva Wehrum

Kamera: Klaus Eichhammer / Schnitt: Anne Fabini

Musik: Christoph M. Kaiser, Julian Maas / Ton: Raoul Grass

Produzent: Anna Oeller, Alexander Adolph, Eva Wehrum

Redaktion: Günther van Endert (ZDF)

Produktion: Bavaria Fiction GmbH . Bavariafilmplatz 7 . 82031 Geiselgasteig

Tel.: 089 649 923 44 . info@bavaria-fiction.de . www.bavaria-fiction.de

Das 14. FESTIVAL DES DEUTSCHEN FILMS LUDWIGSHAFEN AM RHEIN geht nach 19 Tagen mit jetzt 115.000 Besuchern zu Ende

Der „Goldene Nils“ des 14. FESTIVALS DES DEUTSCHEN FILMS geht an den Film „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ von Dennis Gansel

Der Filmkunstpreis 2018 des 14. FESTIVALS DES DEUTSCHEN FILMS LUDWIGSHAFEN AM RHEIN geht an „Murot und das Murmeltier“ von Dietrich Brüggemann

Hans Weingartner mit „Regiepreis Ludwigshafen“ ausgezeichnet

Preisgala für Iris Berben

Das 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein ist eröffnet:

Die Jury des 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Die Gäste des 14. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein