top of page

Mit einem Tiger schlafen

Gastbeitrag aus Österreich

Schlaglichtartig erzählte Biografie der Österreicherin Maria Lassnig. Ein einfühlsam eigenwilliges Porträt mit einer hervorragenden Birgit Minichmayr als provokante moderne Künstlerin.

Mit einem Tiger schlafen

© Arsenal Filmverleih GmbH

mit Birgit Minichmayr, Johanna Orsini, Lukas Watzl, Oskar Haag

Sie sondert Farben aus und kämpft gymnastisch mit ihrem Körper. Das will sie malen und nicht das Offensichtliche. Sie inszeniert sich selbst vor den Formaten ihrer Bilder und verlangt vom Galeristen, dass ihre Gemälde „strahlend“ ausgestellt werden und zwar jedes Einzelne. Die Künstlerin Maria Lassnig ist ein besonderer Mensch, deren Leben zwischen 1919 und 2014 diese Filmbiografie nachspürt. Dafür sorgt schon Hauptdarstellerin Birgit Minichmayr, die nicht Lebensszenen abhakt, sondern im Stile einer Performance das Entstehen ihrer Kunst empfindsam selbst zum Ereignis stilisiert, auch wenn sie extrem lange in Unterwäsche auf einem Gartenstuhl auf ihre Körperempfindung wartet, für das ihre Malerei gerühmt wird. So gelingt ein ganz besonderer Künstlerinnenfilm, der die Kunst ganz ernst nimmt, indem er nach kreativen filmischen Entsprechungen sucht. (JS)

Mo 02. Sept. 18.00 Uhr Zeltkino C
Di 03. Sept. 20.30 Uhr Zeltkino C
Mi 04. Sept. 13.30 Uhr Zeltkino C

Regie & Buch: Anja Salomonowitz
Produktion: Antonin Svoboda, Coop99 Filmproduktion GmbH, Wien
Verleih: Arsenal Filmverleih GmbH, Tübingen
107 Min.
FSK: ab 12 Jahren

bottom of page