NIE ZU SPÄT

Es ist seine letzte Chance, trotz seiner vielen Kinder, auch ein Vater zu werden. Nur ist das im Selbstbild des Flugkapitäns gar nicht vorgesehen … Eine Komödie vom Mannsein.

Mit Heino Ferch, Harriet Herbig-Matten, Jakob Josef Gottlieb, Pablo Grant, Picco von Groote, Sheri Hagen

NIE ZU SPÄT

Nominiert für den Rheingold-Publikumspreis 2021

Foto: Verena Heller Ghanbar

Eigentlich war das der Traum von Flugkapitän Paul Langer – das größte Passagierflugzeug seiner Airline zu fliegen. Dumm nur, dass er seiner Frau versprochen hat, in den Vorruhestand zu gehen, damit er sich ausschließlich um den gemeinsamen Sohn Franz kümmern kann. Er ahnt nicht, dass er vor seinem größten Abenteuer steht, dem eines bewussten Vaterseins. Vater ist der „Ego-Cowboy“ schon mehrfach geworden. Doch das hat ihn nie sonderlich viel Mühe gekostet. Die jeweiligen Mütter waren ja zur Stelle und er konnte weiter über den Wolken grenzenlos frei sein. Die aktuelle Ehefrau Susa meint es jedoch ernst und so muss er jetzt Vater sein. Und zwar richtig. Denn auch seine Tochter aus der vorherigen Ehe steht plötzlich vor der Tür. Sie kommt mit der Schule nicht mehr klar und überhaupt mit dem Leben. Kurz vorher hatte noch Jonas geklingelt, sein erwachsener, schwarzer Sohn, der ein Studium und seine Liebesbeziehung vor sich herschiebt. Sie alle brauchen plötzlich ihren Vater ganz dringend. Und so zieht bald die Karawane von Pauls Patchworkfamilie im Wohnwagen durchs Land und er muss der Käpt´n seiner Kinder sein, den er bisher nur gespielt hat. Eigentlich möchte er nur noch um Hilfe schreien, doch halt: Trägt der Mann nicht sämtliche Lösungen für das Abenteuer „Vater sein“ schon in sich? (JS)

Zeltkino A
Mo 06. Sept. 19:15 Uhr
Zeltkino B
Mo 06. Sept. 19:15 Uhr
Di 07. Sept. 14:45 Uhr
Freiluftkino A
Mi 08. Sept. 17:30 Uhr
Freiluftkino B
Di 07. Sept. 20:00 Uhr

ab 12 Jahre
88 Min.

Regie: Tomy Wigand
Buch: Sarah Schnier
Länge: 88 Min.
Kamera: Holly Fink
Schnitt: Christian Nauheimer
Musik: Rainer Bartesch
Ton: Frank Heidbrink
Produzenten: Oliver Arnold, Norbert Walter
Redaktion: Stefan Kruppa, Christoph Pellander (Degeto)
Produktion: U5 Filmproduktion GmbH & Co. KG . Hanauer Landstr. 52 . 60314 Frankfurt am Main . Tel.: 069 430 89 40 . arnold@u5-filmproduktion.de . www.u5-filmproduktion.de

Die Regisseurin Manele Labidi (c)VivianaMorizet.jpg

Tomy Wigand studierte an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Neben seiner Tätigkeit als Regisseur hat der Münchner auch als Editor gearbeitet. Sein Film „Das große Comeback“, welcher für den Grimme-Preis und den Deutschen Comedypreis nominiert war, wurde 2011 auf dem 7. Festival des deutschen Films gezeigt. Zu seinen jüngsten Projekten zählen einige Folgen der in der Pfalz gedrehten Serie „Weingut Wader“.