>

Out of Paradise

Dorj und die schwangere Suren leben als Nomaden in der Steppe. Der Arzt schickt sie in die Stadt. Aber erst muss ein Schamane der Frau in die Seele schauen. Und wir schauen später in seine …

Spielfilm aus der Mongolei. Koproduktion mit der Schweiz. In der Originalfassung mit deutschen (und engl.) Untertiteln.

Als das bäuerliche Ehepaar aus der mongolischen Steppe endlich ankommt bei der Stadt, sitzen sie erstmal nieder und schauen auf sie herab wie auf eine andere Welt. Dorj und die schwangere Suren leben als Nomaden in der Steppe und hätten diese nie verlassen ohne den Arzt, der sagte, sie brauche einen Kaiserschnitt für die nahende Geburt – und ohne den Schamanen, der der Frau zuvor in die Seele schaute. Also reisen die beiden in die fremde Welt, von der wir doch dachten, es sei dieselbe. Stadt und Land. Aber heisst das auch: städtisch clevere Menschen auf der einen und ländlich naive Menschen auf der anderen Seite? Mit Verblüffung erleben wir, wie der wortkarge Hirte, der im Begriff war, in der Stadt unterzugehen, sich dort mit dem behauptet, was ihm keiner nehmen kann: seinem großen Herzen. Seine Begegnung mit einer Prostituierten im nächtlichen Ulaanbaatar, der er in die Seele schaut, wie zuvor der Schamane in die Seele seiner Frau, gehört zu den schönsten Szenen des gegenwärtigen Kinos.  (MK)

Foto: Hesse Film 2017

Spielzeiten
Donnerstag, 22. August, 21.15 Uhr, Festivalkino III
Freitag, 23. August, 17.00 Uhr, Festivalkino III
Montag, 2. September, 19.00 Uhr, Festivalkino III

 FSK: ab 18 Jahre, da keine FSK

Batbayar Chogsom (*1974, Mongolei) lebt seit seinem 27. Lebensjahr in der Schweiz. 2012 machte er seinen Bachelor of Arts in Sozialwissenschaften in Zürich und arbeitete danach als Archivar in der Grafiksammlung und der Sammlung historischer Fotografien des Schweizer Landesmuseums. Nachdem er in der Abendschule einen Drehbuchkurs belegte, drehte er seinen Debütfilm „Out of Paradise“ (2018), welcher beim Internationalen Filmfestival in Shanghai mit dem Hauptpreis ausgezeichnet wurde.

Regie & Buch: Batbayar Chogsom / Länge: 100 Min.

Kamera: Simon Bitterli / Schnitt: Petra Beck

Ton: Benîot Frech, Ramón Orza

Produzent: Simon Hesse

Produktion: Hesse Film GmbH . Kalkbreitestrasse 69 . 8003 Zürich (CH)

Tel.: +41 (0)44 576 40 30 . info@hessefilm.ch . www.hessefilm.ch

Weltvertrieb: Film Republic . Hackney Picturehouse . 270 Mare Street London E8 1HE (GB)

Tel.: +44 (0)203 287 9112 . info@filmrepublic.biz . www.filmrepublic.biz

Die Inselgespräche 2019

Festivaldirektor Dr. Michael Kötz mit „Pfalzsäule“ ausgezeichnet

Das 15. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein ist eröffnet!

Zur Eröffnung des 15. Festivals des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein werden über 2.500 Gäste auf der Parkinsel erwartet

Die Jury des 15. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Vorverkauf und erste Gäste des 15. Festivals

Regiepreis Ludwigshafen 2019 für Rainer Kaufmann

Der „Preis für Schauspielkunst“ für Bjarne Mädel