SPRACHLOS IN IRLAND

Abenteuer um eine Frau, die zu einem Englischkurs aufbricht – und das in einem seltsamen Haus in Irland, wo die Lehrerin hauptberuflich ein Beerdigungsinstitut hat. Andrea Sawatzki sei Dank gerät dies zu einer köstlichen Komödie.

Mit Andrea Sawatzki, Götz Schubert, Thorsten Merten

SPRACHLOS IN IRLAND

Nominiert für den Rheingold-Publikumspreis 2021

Foto: ARD / Degeto Martin Maguire

Alles ist scheinbar gut im Leben von Connie. Ihre Ehe ist angenehm ereignislos. Ihre Tochter erwartet ihr erstes Kind und in der Firma fühlt sie sich unersetzlich. Aber ein neuer Chef kommt – und der erwartet von seiner Chefsekretärin, dass sie perfekt Englisch spricht. Der Ausweg ist ein Kurs in Irland. Alle anderen waren schon belegt. Als sie ankommt, weiß sie, warum. Vor Ort mit Blick aufs Meer ist allerdings nichts so, wie sie es erwartet hatte. Denn die Pension für den Sprachunterricht ist eigentlich ein Beerdigungsinstitut mit Frühstück und der Mitschüler, den sie gleich am Flughafen trifft, ist ein mürrischer Rätselknochen und hat in Wahrheit ganz andere Pläne. Dummerweise findet sie ihn aber nett und sogar irgendwie anziehend. Während zu Hause in Deutschland der Ehemann und die erwachsene Tochter auf ihre baldige Rückkehr warten, entdeckt Connie ziemlich neue Seiten am Leben – und an sich selber. Und so wird der Sprachkurs bald zur Nebensache in dieser Wohlfühl-Komödie, die zeigen will, wie schön es sein kann, seinen Horizont zu erweitern, vor allem den inneren. (JS/MK)

Zeltkino A
Mo 13. Sept. 18:45 Uhr
Fr 17. Sept. 18:45 Uhr
Freiluftkino A
Fr 03. Sept. 17:30 Uhr
Sa 11. Sept. 22:15 Uhr
Di 14. Sept. 20:00 Uhr

ab 12 Jahre
89 Min.

Regie: Florian Gärtner
Buch: Beatrice Meier nach einer Idee von Melanie Bukowski, Bianca Ritz
Länge: 89:29 min.
Kamera: Christoph Chassée
Schnitt: Bernhard Wießner
Musik: Martina Eisenreich
Ton: Till Röllinghoff
Produzentinnen: Geraldine Voss, Rima Schmidt, Edwina Forkin
Redaktion: Katja Kirchen (DEGETO), Stefan Kruppa
Produktion: Odeon Fiction GmbH . Reinhardtstrasse 31 . 10117 Berlin . Tel.: 030 400 55-322
benjamin.schacht@odeonfiction.com . www.odeonfiction.com

Die Regisseurin Manele Labidi (c)VivianaMorizet.jpg

Florian Gärtner, geboren 1968 in Korbach/Waldeck, studierte Anglistik und Medienwissenschaften an der Philipps-Universität Marburg und der Freien Universität Berlin. Schon während des Studiums war er in verschiedene Film- und Theaterprojekte auch anderer Hochschulen involviert und baute Kontakte zur ZDF-Redaktion „Das kleine Fernsehspiel“ auf. Seit 1995 ist er hauptberuflich als freier Autor und Regisseur tätig – unter anderem inszenierte Gärtner „Lotta & der Ernst des Lebens“ (2018) sowie „Ein Sommer auf Mallorca“ (2019).