TATORT: VIDEOBEWEIS

Der sinnlichste „Tatort“ aller Zeiten. „Basic Instinct“ in Stuttgart. Verblüffend erstklassiges Kino!

Mit Ursina Lardi, Richy Müller, Felix Klare, Oliver K. Wnuk

TATORT: VIDEOBEWEIS

Nominiert für den Filmkunstpreis und den Rheingold-Publikumspreis 2021

Foto: SWR / Benoît Linder

Den „Videobeweis“ gibt es nicht nur beim Fußball. Schließlich ist das Internet voller pikanter und brisanter Filmchen mit erotischem Hintergrund. Auch die Stuttgarter Tatort-Kommissare bekommen es mit einem Video zu tun, nachdem sie einen nach einer Betriebsfeier von der Balustrade des Foyers in die Tiefe gestürzten Mitarbeiter nur noch tot auffinden können. Das Video zeigt seine Konkurrentin um den nächsten Karriere-Posten beim Sex mit dem Chef. Und so ermitteln Lannert und Bootz plötzlich „im Reich der Sinne“. Einvernehmlicher Sex, erotische Zukunftsplanung oder eine erbärmliche Vergewaltigung? Wie so oft, führt das Video von sich aus zu keinem eindeutigen Ergebnis. Wurde der Tote für die erotisch so selbstbewusste und geheimnisvolle Mitarbeiterin im Karriere-Aufwind zur Gefahr oder für den sichtlich aufdringlichen Chef? Ursina Lardi ist großartig in diesem Film, der meilenweit entfernt ist von einem alltäglichen „Tatort“. Hier wurde richtig Kino gemacht! Beeindruckend. (JS/MK)

Zeltkino B
Do 16. Sept. 19:15 Uhr
Fr 17. Sept. 19:15 Uhr
Freiluftkino A
Mi 15. Sept. 19:45 Uhr
Freiluftkino B
Sa 18. Sept. 20:00 Uhr

ab 12 Jahre
90 Min.

Regie: Rudi Gaul
Buch: Rudi Gaul, Katharina Adler
Länge: 90 Min.
Kamera: Stefan Sommer
Schnitt: Saskia Metten
Musik: Verena Marisa
Ton: Tom Doepgen
Ausstattung: Andreas C. Schmid
Produzent: Nils Reinhardt
Produktion und Redaktion: Brigitte Dithard (SWR) . Hans-Bredow-Straße . 76530 Baden-Baden . Tel.: 07221 929 242 36 . Brigitte-Dithard@swr.de
Verleih: SWR Media Services GmbH . Neckarstraße 230 . 70190 Stuttgart
medializenzen@swrmediaservices.de

Rudi Gaul (*1982, München) arbeitete vor seinem Studium der Theaterwissenschaft als Kameraassistent und Aufnahmeleiter. Während des Studiums produzierte er den Independent-Spielfilm „Das Zimmer im Spiegel“ (2007) – auf der Parkinsel 2009 präsentiert und auf dem Fünf Seen Festival ausgezeichnet als Bester Nachwuchsfilm. Heute inszeniert er neben Filmen auch Theaterstücke und Opern. Zu dem „Tatort: Videobeweis“ lieferte Gaul zudem das Drehbuch.

Foto: Marc Reimann