>

The Sisters Brothers

Ein Franco-Western des französischen Ausnahmeregisseurs Jacques Audiard. Mit einem neuen Blick auf die Landschaften und auf das Genre.

Eli und Charlie heißen Sisters, sind aber Brüder, und zwar die tödlichsten nördlich des Snake-Rivers in Oregon. Im Augenblick verfolgen sie gerade einen angeblich diebischen Goldsucher, den sie im Auftrag eines gewissen Commodore umbringen sollen. Während zugleich ein weltberühmter Detektiv ihnen auf der Spur ist, entdecken sie, dass der Goldsucher eine Methode entwickelt hat, das Gold im Fluss „zum Leuchten“ zu bringen. Da ist den ohnehin ein wenig amtsmüden Brüdern ihr Killerhandwerk plötzlich vergleichsweise zu langweilig und zu gefährlich außerdem. 1000 Meilen durch Wüsten und Wälder geht es, tiefgründige Gespräche am Lagerfeuer und ein Ausflug an den pazifischen Ozean – all das hat zumindest dem französischen Regisseur genau so viel Spaß gemacht, wie die schrägen Western der 1970er Jahre, die sein Vorbild waren – samt einer Prise Kritik am Waffenfanatismus und der Zerstörung der wunderbaren Landschaft, die schon damals begann.  (JS)

FSK: ab 12 Jahre, 121 Min.

 

Spielzeiten
Montag, 26. August, 20.45 Uhr, Rheinufer
Mittwoch, 4. September, 20.45 Uhr, Rheinufer

 

Der „Goldene Nils“ des 14. FESTIVALS DES DEUTSCHEN FILMS geht an den Film „Rocca verändert die Welt“ von Regisseurin Katja Benrath

Der Filmkunstpreis 2019 des 15. FESTIVALS DES DEUTSCHEN FILMS LUDWIGSHAFEN AM RHEIN geht an „Sag Du es mir“, Regie & Buch: Michael Fetter Nathansky

Das 15. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein endet nach 19 intensiven Tagen

Preisgala für Julia Koschitz

Preisgala für Bjarne Mädel

Die Inselgespräche 2019

Festivaldirektor Dr. Michael Kötz mit „Pfalzsäule“ ausgezeichnet

Das 15. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein ist eröffnet!