UND MORGEN DIE GANZE WELT

Ein Film mit leidenschaftlicher Parteinahme, unausgewogen und mittendrin. Ein meisterhafter Autorenfilm der alten Schule, aber von einer eher jüngeren Regisseurin.

Mit Mala Emde, Noah Saavedra, Tonio Schneider, Luisa-Cèline Gaffron, Andreas Lust

UND MORGEN DIE GANZE WELT

Nominiert für den Filmkunstpreis und den Rheingold-Publikumspreis 2021

Foto: 2020 Alamode Film

Luisa ist 20, studiert Jura im ersten Semester und möchte etwas tun gegen den Rechtsruck im Land. Sie landet bei einer engagierten Antifa-Gruppe und erlebt das Rauschhafte der Aktionen, die Anspannung, die entsteht, als sie sich entscheiden muss, wie weit sie in ihrer Gewaltbereitschaft zu gehen bereit ist, auch wenn es um eine „gerechte Sache“ geht und den erotischen „Kick“ der Leidenschaft, wenn sie mit ihren Freund*innen zur Tat schreitet. Ein sehr direkter und authentischer Film mit viel Handkamera und rasanten Schnitten. Die Zuschauer*innen sind mittendrin in der spektakulären Handlung, die größtenteils in Mannheim spielt, dem der Film ein unerwartetes Denkmal setzt. Autobiografisch inspiriert ist Julia von Heinz ein großartiges Zeitporträt gelungen, das das Filmfestival von Venedig erschütterte und es bis in die Vorauswahl für den Oscar als bester internationaler Film schaffte. Ein Film – so atemlos wie eine direkte Aktion, trotzdem voller Reflexion über die gerechtfertigte Gewalt und ihren Preis und über echte und falsche Solidarität. Meisterhaft. (JS)

Zeltkino A
Mo 13. Sept. 21:00 Uhr
Zeltkino B
Di 14. Sept. 21:30 Uhr
Freiluftkino A
So 12. Sept. 15:00 Uhr
Freiluftkino B
Fr 10. Sept. 19:45 Uhr

FSK: ab 12 Jahre
111 Min.

Regie: Julia von Heinz
Buch: Julia von Heinz, John Quester
Länge: 111 Min.
Kamera: Daniela Knapp
Schnitt: Georg Söring
Musik: Neonschwarz
Ton: Marcus Vetter
Produzent*innen: Fabian Gasmia, Julia von Heinz
Redaktion: Katharina Dufner (SWR), Andreas Schreitmüller (ARTE), Andrea Hanke (WDR), Harald Steinwender (BR)
Produktion: Seven Elephants GmbH. Bergmannstraße 106 . 10961 Berlin
Tel.: 030 984 409 40 . info@seven-elephants.de . www.seven-elephants.de
Verleih: Alamode Film . Dachauer Str. 233 . 80637 München . 089 179 99 20 info@alamodefilm.de . www.alamodefilm.de

Die Regisseurin Manele Labidi (c)VivianaMorizet.jpg

Julia von Heinz (*1976, Berlin) schloss 2005 ihr Studium als Diplomkamerafrau an der Beuth Hochschule für Technik Berlin ab, 2005 wurde sie künstlerische Mitarbeiterin von Rosa von Praunheim an der Hochschule für Film und Fernsehen KONRAD WOLF. Schließlich folgte die Promotion und eigene Lehraufträge – seit 2020 ist von Heinz als Doppelspitze die Leitung des Studiengangs Regie Kino- und Fernsehfilm der HFF München. Nach vielen preisgekrönten Filmerfolgen – wie beispielsweise „Ich bin dann mal weg“ (2015) – ist „Und morgen die ganze Welt“ ein lange gewachsenes und autobiografisch inspiriertes Projekt, das sie nun als ersten Spielfilm der von ihr mitgegründeten Produktionsfirma Seven Elephants umsetzen konnte.

Foto: Sebastian Wells Ostkreuz