ZURÜCK ANS MEER

Eine scheinbar sich aufopfernde Mutter will das Trauma der Tochter heilen und verfestigt es immer mehr.

Hannelore Hoger und ihre Tochter Nina in einem gemeinsamen Film.

Mit Hannelore Hoger, Nina Hoger, Morten Sasse Suurballe, Jens Albinus, Nele Mueller- Stöfen, Henrik Vestergaard, Inez Bjørg David

ZURÜCK ANS MEER

Nominiert für den Rheingold-Publikumspreis 2021

Foto: ZDF / Marion von der Mehden

Gut 20 Jahre ist es her, dass Mara Opfer einer Entführung geworden ist. Noch heute fühlt sie sich wie „eingesperrt in eine Kiste“ und weiß keinen Weg nach draußen in ein normales Leben. Zum neuerlichen Versuch einer Therapie am Meer wird sie von ihrer Mutter, Charlotte Breuer, begleitet, der die Erinnerung an den Anruf des Entführers, wie er das Lösegeld verlangte, noch immer zu schaffen macht. Bei einem öffentlichen Ereignis vor ihrem Hotel hört sie dann aber genau diese Stimme. Keiner glaubt ihr, aber sie ist sich sicher, dass sie zum Entführer von damals gehört. Mit der Sturheit, die wir von ihrer legendären Bella Block-Figur kennen, folgt sie ihrer Vermutung, auch wenn sie den allseits geschätzten Star-Unternehmer Kjell Mortensen betrifft. Als sie erfährt, dass die Tat längst verjährt ist, versucht sie einfach neue „Tatsachen“ zu schaffen. Aber geht es überhaupt um die Tat von damals oder verbirgt sich in der Verbissenheit der Mutter nicht doch das eigentliche Problem der Tochter? Eine Mutter-Tochter-Geschichte, gespielt von Mutter Hannelore und Tochter Nina Hoger. (JS/MK)

Zeltkino A
So 19. Sept. 16:30 Uhr
Zeltkino B
Mi 08. Sept. 19:45 Uhr
Fr 10. Sept. 15:00 Uhr
Freiluftkino A
Mi 08. Sept. 19:45 Uhr
Sa 11. Sept. 14:30 Uhr
Freiluftkino B
Do 09. Sept. 20:00 Uhr

ab 12 Jahre
88 Min.

Regie: Markus Imboden
Buch: Fabian Thaesler
Länge: 88 Min.
Kamera: Martin Langer
Schnitt: Ursula Höf
Musik: Mario Lauer
Ton: Andreas Pitann
Szenenbild: Marion Strohschein
Kostüm: Anette Schröder
Produzent*innen: Cornelia Wecker, Oliver Behrmann
Redaktion: Pit Rampelt (ZDF)
Produktion: aspekt medienproduktion – jetzt Aspekt Telefilm . Semperstraße 26 . 22303 Hamburg . Tel.: 040 284 076 810 . Fax: 040 284 076 829 . E-Mail: info@aspekt-telefilm.de .
www.aspekt-telefilm.de.
Verleih: ZDF Enterprises GmbH . Erich-Dombrowski-Str. 1 . 55127 Mainz . Tel.: 06131 991 0 . E-Mail: info@zdf-enterprises.de.

Markus Imboden (*1955, Interlaken) erlernte zunächst den Beruf des Elektronikers, bevor er Germanistik und Geschichte an der Universität Zürich studierte. Nach einigen Jahren als Regieassistent ist er seit 1986 freischaffender Filmregisseur und Drehbuchautor. Darüber hinaus arbeitet er als Dozent und ist Mitglied der Deutschen Filmakademie. 2013 wurde sein Film „Der Verdingbub“ hier auf dem Festival gezeigt.