Preis für Schauspielkunst für Maria Furtwängler – Das 12. Festival des deutschen Films zeichnet eine der beliebtesten Schauspielerinnen Deutschlands aus

Ludwigshafen, den 4. Mai 2016 – Als Kommissarin Charlotte Lindholm erzielt Maria Furtwängler im ARD-Tatort regelmäßig Rekordquoten, jetzt hat sie eine grandiose Performance in Isabelle Stevers Film „Das Wetter in geschlossenen Räumen“ hingelegt. Das Festival des deutschen Films ehrt 2016 – neben Ulrich Tukur – auch Maria Furtwängler mit dem „Preis für Schauspielkunst“. Der Preis wird im Rahmen einer Galaveranstaltung verliehen.

„Es ist umwerfend, wie sie spielt. Tochter einer Schauspielerin und eines Architekten, abstammend aus berühmten Hause, promovierte Ärztin, Ehefrau des Verlegers Hubert Burda, hoch aktiv in sozialem Engagement (von Gewalt gegen Kinder, Armut in der Dritten Welt bis zur Krebsvorsorge) — trotz all dem und vor allem aber eine großartige Schauspielerin. Wir sind stolz, sie bei uns zu haben und ihr unseren Preis für Schauspielkunst 2016 zu überreichen!“

Festivaldirektor Dr. Michael Kötz

Im Anschluss an die Preisverleihung läuft „Das Wetter in geschlossenen Räumen“ von Regisseurin Isabelle Stever – mit Maria Furtwängler in der Hauptrolle.

Die bisherigen Preisträger für Schauspielkunst des Festival des deutschen Films

Vorverkauf und erste Gäste des 15. Festivals

Regiepreis Ludwigshafen 2019 für Rainer Kaufmann

Der „Preis für Schauspielkunst“ für Bjarne Mädel

Der „Preis für Schauspielkunst“ für Julia Koschitz

Das 15. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein eröffnet mit einem Film zu 30 Jahre Mauerfall: „Wendezeit“ von Regisseur Sven Bohse

Die Kinderfilme des 15. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

15 Jahre Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

Das 14. FESTIVAL DES DEUTSCHEN FILMS LUDWIGSHAFEN AM RHEIN geht nach 19 Tagen mit jetzt 115.000 Besuchern zu Ende