Preis für Schauspielkunst 2021 für Claudia Michelsen

Die Preisverleihung findet am Freitag, den 10. September 2021 um 20.00 Uhr in zwei Kinozelten zeitgleich statt.

Preis für Schauspielkunst 2021 für Claudia Michelsen

Foto: Mirjam Knickriem

Ludwigshafen, 30. Juli 2021 – Der „Preis für Schauspielkunst“ des Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein geht in diesem Jahr neben dem Schauspieler Ulrich Matthes an die Schauspielerin Claudia Michelsen, „eine der großen Darstellerinnen des deutschen Films, eine Meisterin ihres Faches“, so Intendant Dr. Michael Kötz.

Die Preisverleihung findet am Freitag, den 10. September 2021 um 20.00 Uhr in zwei Kinozelten zeitgleich statt. Im Anschluss an die Verleihung zeigt das Festival „IMMER DER NASE NACH“ von Regisseurin Kerstin Polte. Claudia Michelsen spielt Tanja, die in ihrem neuen Lebensabschnitt erahnt, welche Freiheiten sie ihr ganzes Leben verpasst hat und nun holt sie auf. Nach dem Film bittet Intendant Dr. Michael Kötz zum Bühnengespräch mit der Hauptdarstellerin und Schaupielpreisträgerin Claudia Michelsen und dem Team.

Sie wollte Funkoffizierin werden bei der Handelsflotte der DDR, heißt es, vermutlich, weil sie raus in die Welt gekonnt hätte. Aber ihre Freundin Christine, Tochter von Rolf Hoppe, hat sie überzeugt, auch zur Schauspielschule Ernst Busch zu gehen – dieser großartigen Talentschmiede der DDR. Ziemlich bald steht sie vor der Kamera. Ein Preis als Nachwuchsdarstellerin, 2000 die erste Hauptrolle, 2002 neben Heino Ferch und Götz George. 2008 landet sie im Stasi-Gefängnis, neben Devid Striesow, im Film natürlich. Dann ist sie vier Jahre lang neben Samuel Finzi Kommissarin im Freitagskrimi Flemming, seit 2013 macht sie das allein – als Doreen Brasch im Polizeiruf 110 aus Magdeburg. Jetzt kennt sie jeder. Und ist von ihr begeistert. Denn Claudia Michelsen spielt mit seltener Intensität, mit einer ungeheuer einprägsamen Präsenz und Eleganz zugleich.

Claudia Michelsen erhält 2000 den Darstellerpreis in Saarbrücken, 2012 den Hessischen Filmpreis, 2013 die „Goldene Kamera“ und einen Grimme-Preis, 2013 noch einen und – 2021 unseren Preis für Schauspielkunst. Claudia Michelsen, die ja eigentlich gar keine Schauspielerin werden wollte, Opernregie, sagt sie, hätte ihr gefallen, ist eine der großen Darstellerinnen des deutschen Films geworden, Meisterin ihres Faches. Und vielleicht überschreitet sie Systemgrenzen ja nicht nur als Doreen Brasch im „Polizeiruf“ so gern. Ihre beiden Töchter werden es wissen. Wir freuen uns sehr darauf, Sie bei uns zu Gast zu haben!