Abenteuer auf der Insel

Vielleicht liegt hierin ja der Grund für den überragenden Erfolg des Sommerfestivals auf der Parkinsel von Ludwigshafen am Rhein: dass es wie eine Abenteuerreise in fremde Welten ist,  äußere und innere Welten, nur eben ganz in der Nähe...

Das Festival des deutschen Films in Ludwigshafen mit seiner besonderen Inselatmosphäre, dem Rhein, der ruhig an der Festivalbucht vorbeifließt, geborgen unter den hohen alten Platanenb umen der Parkinsel – all das entführt seit nun acht Jahren die Menschen der Metropolregion Rhein- Neckar zu einer kleinen 10-t gigen Traumreise. Die einen ruhen sich gerade am Strand von ihrem letzten Filmerlebnis aus, die anderen spazieren hinüber ins große Kinozelt zu ihrer nächsten Geschichte, und im Hintergrund meint man eine Ansage zu hören wie am Flughafen „Ihr nächster Film verspätet sich um wenige Minuten...“.

LUDWIGSHAFENER

FILMKUNSTPREIS


"Für Elise"

Regie: Wolfgang Dinslage

Der Filmkunstpreis 2dotiert mit 50.000, ex aequo, sowohl an die Regie wie an die Produktion des besten deutschen Films des Jahres mit Mut und Persönlichkeit. 

Die Begründung der Jury [ Verena Lueken, Torsten Frehse]

„Das Drehbuch haben wir schon gesondert ausgezeichnet. Dazu kommen die wunderbare Hauptdarstellerin Jasna Fritzi Bauer, der Schauplatz Jena, bürgerlich in verschiedenen Facetten, in einer auch nah am Abgrund, und auch ein bisschen eine Traumlandschaft. Und natürlich die Regie, die den Konflikt zwischen Mutter und Tochter einfallsreich jenseits von Klischees austariert und den Figuren genügend Raum gibt zu atmen, so dass sie für uns ein wenig ihrer Rätselhaftigkeit bewahren.“


Besondere Auszeichnungen"

an Erszébet Rácz  für das beste Drehbuch von "Für Elise"

an Sven Gielnik, Eye Heidara, Hans-Jochen Wagner und Carolina Clemente 

für das beste Schauspielerensemble von „Implosion“

an Uwe Bossen für die besteTongestaltung bei „Der Fluss war einst ein Mensch“


PUBLIKUMSPREIS
LUDWIGSHAFEN


„Blaubeerblau“
Regie: Rainer Kaufmann

„Schuld sind immer die anderen“
Regie: Lars Gunnar-Lotz


 

PREISTRÄGER*INNEN

Bildschirmfoto 2021-07-12 um 12.46.16.png

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/2

PREIS FÜR SCHAUSPIELKUNST

 

Der Preis geht an herausragende Persönlichkeiten der Schauspielkunst. Er betont die Bedeutung derer, die dem deutschen Film ein Gesicht geben und die dabei nicht nur für Glamour sorgen, sondern vor allem als wichtige Künstlerinnen und Künstler anzusehen sind. 2012 an Sandra Hüller und Otto Sander.

Preisträger Sandra Hüller

press to zoom

Preisträger Sandra Hüller

press to zoom

Preisträger Otto Sander

press to zoom

Preisträger Sandra Hüller

press to zoom
1/4
69663457_2818835591479790_30390521578074

8. Festivalausgabe
14.06. — 24.06.2012