Unsere Filmtipps

Liebe Freund*innen des Festivals,

wenn Sie sich ein bisschen Festival ins Wohnzimmer holen möchten, dann stöbern Sie doch mal durch unsere Filmtipps. Hier finden Sie eine Auswahl an Filmen der vergangenen Festivals und Empfehlungen der Festivalmacher*innen, die in Kürze im Fernsehen ausgestrahlt werden oder in den Mediatheken zu finden sind. Vielleicht ist ja der ein oder andere Film dabei, den Sie in den Ludwigshafener Kinozelten verpasst haben …

Herzliche Grüße vom Festivalteam

 

 

Holz Erde Fleisch
3sat-mediathek bis 26.10.

Man kann kein Wirt des Waldes sein, ohne die Bäume zu mögen, kann die Felder nicht bewirtschaften ohne gerne in die Erde zu fassen und auf der Alm kein Viehbauer sein, wenn man die Schafe nicht mag, die man schlachtet. Also fließt da auch Blut. Es geht um das Geben und Nehmen, es geht um Vater und Sohn.

Unter Verdacht: Evas letzter Gang
3sat  |  12.05.  |  23.30

Frau Dr. Prohacek ist Senta Berger und es ist ihr letzter Fall als Ermittlerin in der Reihe „Unter Verdacht“. Also ist alles anders als sonst – und der Krimi ist gar keiner, sondern ein Film über Abschiede und Erinnerungen. Mit einer großartigen Senta Berger!

Herr Lenz reist in den Frühling
3sat-mediathek bis 28.07.

Holger Lenz macht eine „Heldenreise“ ins exotische Land. Ein spießiger Deutscher mit wenig Verständnis für fremde Kulturen versinkt in deren Besonderheiten, um dann geläutert wieder aufzutauchen und unverhofft neu über das Leben nachdenken zu können. Und: Ulrich Tukur ist Holger Lenz!

so auf erden
ard-mediathek bis 29.06.

Wie steht es um das Innenleben derer, die sich so um andere sorgen? In diesem Fall um das sorgsam verborgene Innere eines groß gewachsenen älteren Herrn, der sich rührend – zusammen mit seiner liebenden Frau – um diesen jungen, drogenabhängigen Straßenmusiker kümmert und das ganz furchtbar seriös und gottesfürchtig?

der grosse Rudolph
ard-mediathek bis 04.07.

Der Moshammer ist wieder da! Vergnügliches, gesellschaftskritisches Zauberkino mit doppeltem Boden und jeder Menge Selbstironie.

all i never wanted
ard-mediathek bis 16.06.

Ein ironisches Porträt – real und fiktiv zugleich – des „Showbusiness“. Es wirkt fast, als sei alles ganz echt und ist doch die sarkastische Vision zweier junger, lebhaft improvisierender Regisseurinnen. Also eben doch echt.

vom Lokführer, der die liebe suchte
ard-mediathek bis 12.06.

Wenn Zugführer Nurian mit seinem Güterzug durch die kaukasische Steppe sich den Vororten der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku nähert, führt die Zugstrecke so nah an den Häusern vorbei, dass die Bewohner schon einmal ihre Sachen in Sicherheit bringen müssen, damit der Zug sie nicht erfasst und davon trägt. Eines Tages findet der allein schon durch seinen Beruf zum chronischen Einzelgänger gewordene Nurian ausgerechnet an seinem letzten Arbeitstag einen traumhaft schönen Büstenhalter, der an seiner Lok klebt. Er nimmt ihn mit in sein einsames Häußchen, bevor er sich dazu entschließt in der großen Stadt nach der Besitzerin zu suchen. Keine Wäscheleine ist vor ihm sicher. Ganz ohne Worte hat der deutsche Filmregisseur Veit Helmer, der auf jede Region von „Absurdistan“ spezialisiert zu sein scheint, einen stillen, kontemplativen und zugleich humorvollen Film über das Leben und die Liebe gedreht. Es ist ein Stummfilm mit Musik von morbider Eleganz. Und in den Ecken der Leinwand fehlt das Licht wie dereinst bei den frühen Stummfilmen... Ein Leckerbissen!

liebe verjährt nicht
ARD-Mediathek bis 30.04.

Heino Ferch ist Piet, der Lebemann, der dereinst alles tat, um die große Liebe zu verhindern. Dann trifft er sie wieder. Und beide brechen auf und trampen wie damals nach Venedig. Eine romantische Komödie über die Liebe, das Leben und die Zeit.

Aki Kaurismäki ist ein Genie des Kinos, eines mit deutlich finnischem Einschlag. Wobei die Fremdenverkehrsbehörden von Finnland sich über diese Art des Marketings des Landes nie gefreut haben dürften. Kaurismäki inszeniert die Realitäten des Lebens (in Finnland) stets so, dass sie mühelos auch einem Alptraum entstammen könnten. Kaurismäki hat auch als Mensch einen gewissen Widerwillen, vernünftig zu sein (ist es aber sehr, anders würden diese Meisterwerke nicht entstehen). Er leistet sich einen spielerisch-sarkastischen Umgang mit dem Leben der Menschen, die er aber zugleich sehr liebt. Deshalb macht er sie zu Helden ihrer Wirklichkeit, deshalb laufen seine Filme über vor Humanität. Zusammen mit seinem älteren Bruder Mika Kaurismäki (der ebenfalls großartige Filme macht, die aber immer frei vom Sarkasmus des jüngeren Kaurismäki sind) hat er auch ein Filmfestival gegründet: das „Midnight Sun Festival“ hoch im Norden von Lappland. Aki Kaurismäki lebt seit vielen Jahren in Portugal. (Ich sehe ihn vor mir, auf der Bühne des Delphi Kinos in Berlin, neben Ulrich Gregor, der ihn tapfer befragt und doch nur sehr wenige Worte aus ihm herausholt und die haben schweren Zungenschlag. Der ist voll innerer Kämpfe, denke ich…Ein bißchen wie Fassbinder.) // Dr. Michael Kötz

Erinnert wird an die Morde der deutschen Terroristen von der RAF und an verschiedene Ereignisse im Umfeld. Jan Fabel muss das nostalgische Konstrukt auf die heutigen Gegebenheiten herunterbrechen, ohne zu vergessen, was die roten Haare einmal bewirkt haben. Niemand ist eine Insel und man darf nichts zu nah an sich heranlassen.

Ein atemberaubender Thriller um einen Staranwalt, von der Polizei gejagt, während er seinen eigenen Mandanten verfolgt, weil er von der Mafia erpresst wird – und das alles im Höllental im Hochgebirge.

Rose verliert nicht nur ihren Job, sondern auch ihren Noch-Ehemann Klaus. Der will mit seiner Freundin zusammenziehen. Rose trägt es scheinbar mit Fassung, doch hinter ihrem Lächeln reift schon ein Plan. Kurzerhand verkauft sie Klaus' Fender-E-Gitarre einem Sinto-Gärtner. Ihre offizielle Version lautet: Einbruch. Als er einen Detektiv engagieren will, kommt ihm Rose zuvor und macht sich selbst auf die Suche nach dem teuren Stück.

spreewaldkrimi: tödliche Heimkehr
3sat  |  13.05.  |  21.40

Der Spreewald und sein Kommissar. Kann es sein, dass dieser Kommissar die Wahrheit gar nicht wissen will? Und warum nicht?

therapie
ard-mediathek bis 22.05.

Eine junge Täterin ist zu einer Therapie bei einem bekannten Psychiater verurteilt worden. Sie muss sich den verschiedenen Befragungs- und Analysetechniken des gewitzten Therapeuten stellen. Bald scheint es um mehr zu gehen: der Mann hat ganz persönliche Interessen...

now or never
ARD-Mediathek bis 02.07.

Die Sterbeklinik ist in Konstanz. Das Sterbezimmer auf der anderen Seite der Grenze in der Schweiz. Dort ist die Hilfe legal. Eine zynisch-sarkastische Komödie über Leben und Tod und Sterbehilfe – und ob diese freiwillig ist.

der nesthocker
ard-mediathek bis 12.06.

Ein wahrhaft erwachsener Sohn will trotzdem Mama ganz für sich. Entsprechend fies sind seine Tricks, das auch durchzusetzen.

nur eine Frau
ard-mediathek bis 07.09.

Der wahre Fall von Hatun Aynur Sürücü, die in Berlin-Kreuzberg von ihren Brüdern 2005 ermordet wurde. Kein Ehrenmord, vielmehr„der Tod einer Kriegerin“, sagt die Regisseurin Sherry Hormann.

dead man working
ard-mediathek bis 07.06.
one  | 15.05.  |  20.15

In diesem Thriller aus der Welt des Investmentbankings von Frankfurt am Main ist jedenfalls mit Sicherheit nicht der Gärtner der Mörder. Denn wer hier nicht funktioniert, der wird beseitigt, leise oder laut, aber gründlich. Ein Film aus der Welt des Jonglierens mit Millionen, der es in sich hat!

Endlich Witwer
zdf-mediathek bis 22.04.2022

Manchen Eheleuten bekommt es gar nicht, wenn sie sich trennen wollen und was Jahrzehnte lang am anderen so genervt hat, das war doch so wichtig, dass man es kaum glauben kann...

Systemsprenger
ZDF  |  17.05.  |  20.15

Benni, neun Jahre, ist nicht zu bändigen. Sie ist weder in der Sonderschule noch in einer Wohngruppe zu ertragen. Ihre konsequente Verweigerung von allem macht sie zum Sprenger aller denkbaren Systeme. Lebende Anarchie.

fremde Tochter
ard-mediathek bis 21.06.

Die 17-jährige Lena hat Glück in der Liebe. Das denkt sie, als sie den 19-jährigen Farid kennenlernt. Doch der ist gläubiger Muslim. Bald steht der Glaube zwischen ihnen. Auch die jeweiligen Eltern stehen sich feindselig gegenüber. Es ist also wie in William Shakespeares berühmtem Stück, nur ganz und gar von heute.

Wer aufgibt ist tot
ARD-Mediathek bis 21.06.

Wie wäre das, wenn man auch noch dabei zusehen könnte, wenn man stirbt? Alles mitkriegen würde, aber trotzdem keine Chance mehr hätte, einzugreifen? Und das als jemand, der es immer und jederzeit gewöhnt war, flott und zügig sein Schicksal angeblich selber in der Hand zu haben? Makaber aber gut!

Bauchtanzkurse sind im Allgemeinen übel beleumundet. Doch diese Dokumentation aus dem kleinen Eifeldörfchen Konzen ist ein Schmuckstück. Ewige Jugend, erschlaffendes Gewebe und Hitzewallungen spielen keine Rolle mehr wenn diese gar nicht mehr so jungen Frauen gegen das Älter werden antreten. Zwischen Wiesen und Kuhdörfern haben sich diese Frauen dazu verschworen nur noch das zu machen, was ihnen Spaß macht. Wenn sie ihre Bauchtanzgürtel anlegen fällt jeder Stress von ihnen ab. Und auch die Altersbarrieren. Da werden 93-jährige Omas auf beeindruckende Weise zu „jungen Mädchen“ die 58-jährige Mutter der Filmemacherin beginnt von einem neuen Leben zu träumen.

Die vermisste Frau
ARD-Mediathek bis 04.05.2021

Eine Million Euro ist die Ehefrau wert – wenn sie ums Leben kommt. Kann man da als liebende Gattin Nein sagen, wenn das Geld so dringend gebraucht wird? Zum Leben sozusagen, wenn auch nicht mehr dem eigenen. Eine tragische Komödie des Vertrauens mit großartigen Schauspielern!

Die defekte Katze
ARD-Mediathek bis 21.05.

Vom altmodischen Arrangieren einer Ehe und vom Einfluss der deutschen Kultur. Ein behutsamer und intensiver Film zum Nachdenken.

jonathan
SWR  |  16.05.  |  0.50

Im Verlauf eines Sommers erlebt Jonathan auf dem Hof seines Vaters seinen persönlichen Abschied von der Kindheit und lernt, dass es neben einem selbstbestimmten Tod auch ein selbstbestimmtes Leben gibt. Denn Erwachsenwerden heißt auch, im eigenen Vater den Menschen zu sehen.

Hanne
orf2  |  11.05.  |  23.50

Kann man das Leben feiern an einem einzigen, vielleicht letzten Wochenende? Iris Berben unter der Regie von Dominik Graf.

Hannelore Elsner - Ohne Spiel ist mir das Leben zu ernst
arte-mediathek bis 16.07.

Rückkehr nach Montauk
ARD-Mediathek bis 09.05.

Natürlich hat dieser Film mit der Titel gebenden Erzählung von Max Frisch zu tun. Aber es ist keine Verfilmung. Es ist viel mehr. Ein berühmter, älterer Schriftsteller kehrt zurück nach New York. Er heisst „Zorn“ und trifft dort seine große Liebe von einst noch einmal. Es geht um die Zeit und das älter werdende Leben an einem Winterwochenende im Küstenstädtchen Montauk.

Schrotten!
ard-mediathek bis 14.05.

Eine verwegene Komödie vom Schrottplatz der großen Gefühle. Ein wildes schönes Märchen vom Glück der Geborgenheit. Die Geschichte eines schnöseligen Versicherungsvertreters, der ganz vergessen hatte, wo er herkommt – und hingehört. Nur auf dem Schrottplatz lebt es sich wirklich!

Der Liebling des Himmels
ard-mediathek bis 06.07.

Der Hamburger Psychiater Magnus Sorel hat Schwierigkeiten. Die ihn sowieso nervende Patientin Masha zeigt ihn an wegen „sexueller Nötigung“. Ein Erpresser droht außerdem seine geheimen Tagebücher zu veröffentlichen. Dabei liegen ihm die Frauen zu Füßen. Als Bestsellerautor bricht er mit dem Erfolgstitel „Scheitern als Chance“ alle Rekorde. Nur sich selbst kann er nicht helfen. Da hilft auch kaum, dass ihm sein sehr ergrauter und sehr anerkannter Vater (Mario Adorf) vor der Ethikkommission den Rücken freihalten will. Ein betörender Ritt durch die gequälte deutsche Seele und ein Film dessen Spaß mit dem Entsetzen selber Spaß macht.

Tatort: Kopper
ard-mediathek bis 13.07.

Mario Kopper ist Lena Odenthals bester Kumpel in ihren Ludwigshafener Tatort-Fällen. Er hat eine eigene, nicht zu unterschätzende Fan-Gemeinde. Doch diesmal geht alles schief. Noch ein Mal steht der vierschrötige Typ im Zentrum. Mit einem komplizierten Mafia-Fall verabschiedet er sich.

das weiße Kaninchen
ard-mediathek bis 12.07.

Die Traum- und Wunschwelt eines Mädchens ist in diesem Film so wichtig wie unsere erwachsene Welt der kühlen Urteile. Ein Film zum echten Miterleben der Gefahren des Internet. Ein Film über den Missbrauch von Sehnsucht und einen angeblichen Freund der Wahrheit, erstklassig gespielt von Devid Striesow.

der trafikant
ard-mediathek bis 29.09.

„Der Trafikant“ ist ein Kioskbesitzer mit Zivilcourage, bei dem der junge Franz in die Lehre geht. Bis Hitler in Österreich einmarschiert. Mit Bruno Ganz als Sigmund Freud.

die Maßnahme
br-mediathek bis 11.05.

Kann man Mitmenschlichkeit eigentlich auch vortäuschen? Und heiligt der Zweck die Mittel, weil es um Mord geht? Lassen Sie sich hineinziehen in diesen Film der Annäherung zweier Menschen und der Erforschung der Wahrheit durch eine Lüge.

Und wer nimmt den Hund?
ARD-Mediathek bis 30.01.2022

20 Jahre verheiratet, jetzt in der Paartherapie. Ein Meisterstück unserer Preisträger Martina Gedeck, Ulrich Tukur, Martin Rauhaus und Rainer Kaufmann! Unsere klügste und schönste Komödie!

Casting
ARD-Mediathek bis 11.05.

Wir kennen und wir lieben sie und erst durch sie kommt ein Film uns wirklich nah – die Schauspieler. Was tut sich aber eigentlich hinter den Kulissen der Film- und Fernsehbranche bis ein Schauspieler, eine Schauspielerin eine Rolle kriegen? Müssen sie dafür kämpfen oder werden sie umgarnt? Was passiert wirklich beim sogenannten Casting, wo die Rollen besetzt werden?

Was würden Sie tun, wenn Sie herausfänden, dass Ihre jugendlichen Kinder an einem Totschlag beteiligt waren? Ein faszinierendes Porträt des Zeitgeistes unserer Gesellschaft zwischen Moral und cleverem Taktieren zugunsten der Kinder.

Unsere Filmtipps für Kinder & Jugendliche

Pettersson und Findus – Findus zieht um
zdf-mediathek bis 08.05.

Weiterer Film um den norwegischen Tüftler und seinen sprechenden Kater, in dem Findus in einer eigenen Hütte alleine leben will, was Pettersson in schwere Depressionen stürzt – bis beide schließlich erkennen, dass es zu zweit doch schöner ist als alleine …

Der liebenswert inszenierte Film berührt vor allem durch seinen warmherzigen Humor und seinen überbordenden Einfallsreichtum, wozu reichlich Slapstick und viele hübsche Nebengeschichten um die geheimnisvollen kleinen Mucklas beitragen.

Das doppelte Lottchen
ard-mediathek bis 10.05.

Neuverfilmung des Erich-Kästner-Romans um die zehnjährigen Zwillingsschwestern, die sich durch einen Zufall kennenlernen und entdecken, dass sie als Babys bei der Scheidung der Eltern getrennt wurden. Heimlich nehmen sie jeweils die Rolle der anderen ein und bringen dadurch die Familie wieder zusammen... Zeitlose Familienkomödie, der vor allem die beiden jungen Darstellerinnen die nötige Frische und Glaubwürdigkeit verleihen und somit für das junge Publikum zu sympathischen Identifikationsfiguren werden. Dazu verzaubert der Film durch seine liebenswerte Utopie eines harmonischen Familienglücks.

Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten
ard-mediathek bis 08.05.

 

Der als Checker Tobi bekannte KiKA-Fernsehmoderator Tobi Krell reist um die Welt, um deren Geheimnisse zu ergründen. Dabei findet er nicht nur Antworten auf Fragen nach speienden Vulkanen, seltsamen Unterwasserwesen oder ewigem Eis, sondern wirbt kindgerecht und überzeugend für einen sorgsameren Umgang mit der Erde. Der auf liebenswerte Weise altmodische Dokumentarfilm punktet vor allem visuell mit spektakulären Bildern. Dabei gelingt es ihm, seinem Publikum auf unterhaltsame Art Wissen zu vermitteln.